Commandos 2: Men of Courrage

Acht Spezialisten und ein Hund werde in den Kampf gegen Nazis und die Japaner geschickt. Der 2. Teil von Commandos stammt von den Pyro Studios. Mit einer Elitetruppe geht es für dich in den Einsatz und in die Fortsetzung von Commandos. Im 2. Weltkrieg kämpfst du gegen Europa, Asien und bist am Nordpol im Einsatz.

Die Heldengruppe besteht aus 8 Spezialisten. Deine Leute können Schleichen und Kämpfen. Den Green Beret sendest du in den Nahkampf. Der Scharfschütze schaltet die Gegner aus der Entfernung aus. Dein Sprengmeister macht bei den Gegnern eine “Bombenstimmung”. Auch einen Spezialisten für Fahrzeuge hast du dabei.

Aus Frankreich bekommst du einen Spion, der hervorragend mit der Giftspritze umgehen kann. Außerdem schleicht er sich gerne unter Wasser an. Auch einen Dieb hast du deinem Team dabei. Er läuft schnell, knackt Schlösser und klaut Wachen zum Beispiel Schlüssel. Natascha schafft es hervorragend Soldaten abzulenken und weiß mit dem erste Hilfe-Set umzugehen. Zu guter letzt gibt es einen Pitbull-Terrier namens Whiskey.

Dynamik ist eine Helden deine Gruppe über die Karten, mit einem Missionsziel. Betrittst einen Ort, siehst du wie die Gegner ruht auf blinken. Dabei kannst du zwischen Freund und Feind unterscheiden. Auf der Mini Karte findest du Gegner und deine Leute als farbige Punkte markiert. Die Sichtfelder von Soldaten und Zivilisten lassen sich anzeigen und wirst du entdeckt, schlagen die Wachleute Alarm. Was wenig Möglichkeiten dich aus Gefahrenzonen in solchen Fällen zurückzuziehen.

Auch Lauflern kann dich verraten dieser wird mit Welleneffekten in der Grafik dargestellt. Mit Klopfzeichen können deine Männer die Aufmerksamkeit von Wachen und eventuell mit einem Faustschlag oder Messerstich erledigen.

Gegenstände wandern im Kommandos zwei in einen Rucksack, der als Inventar dient. Mit einigen Gegenständen kannst du die Aufmerksamkeit der Wachen beispielsweise auf bestimmte Wegstücke lenken. Manche können Sie außerdem außer Gefecht setzen. Durchsuchte das Inventar, setzt das Spiel auf Pause.

Es gibt zwei Einstiegs- und zehn umfangreiche Hauptmissionen. In diesem benötigst du das Inventar auch. In manchen Missionen befreist du zum Beispiel Gefangene. Die Grafik ist für das die Zeit wunderbar geschaltet. Je nach Gegend sprüht sie vor Detailreichtum. Schatten werden realistisch geworfen, Schnee fällt aber die Pflanzenwelt hätte besser animiert sein können.

Fazit

In der neu erschienenen HD-Masterversion wurde die Optik von Kommandos zwei aufgemöbelt. Dieses nichts offensive Strategiespiel macht jede Menge Spaß. Leider ist ist die Eingabe im Spiel etwas veraltet und kommen bis zwei könnte etwas übersichtlicher sein. Die Räume können nur 90° gedreht werden und nicht um 360°. Der Mehrspielermodus wurde in der Neuauflage entfernt und die Spielstand-Slots hätten wir sein können. Kommandos zwei ist auf jeden Fall etwas für Freunde der Strategiespiele, die nicht unbedingt offensive Kriegsspiele benötigen, sondern eher aus der orthografischen Perspektive schleichend und versteckt vorgehen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.