Dungeons and Dragons – Hillsfar

Advanced Dungeons & Dragons Hillsfar Cover

Dungeons and Dragons Hillsfar ist ein Rollenspiel das von Marionette für den NES entwickelt wurde und 1989 erschien. Ursprünglich ist das ein Computer-Rollenspiel für MS-DOS, Amiga, Atari ST und Commodore 64. Bei diesem Spiel erwarten dich Echtzeit-Action und viele Quests. Das Gameplay orientiert sich am Rollenspiel Advanced Dungeons and Dragon. Erst 1993 erschien das Spiel auf dem NES.

Dungeons and Dragons – Hillsfar

Zu Beginn hast du die Möglichkeit Charaktere zu erstellen. Du wählst entweder einen vorgenerierte Charakter oder importiertet einen Charakter aus einem der früheren etwa Ernst Dungeons and Dragon-Spiele. Du hast die Möglichkeit zwischen Zwerg, Elf, Mensch und Gnom die Rasse zu wählen. Als Klasse stehen wir Kleriker, Kämpfer, Magier und Schurke zur Verfügung. Als letztes wählst du die Gesinnung, die rechtschaffen, chaotischer, neutral, gut oder böse sein kann. Zu den statischen Werten zählen Stärke und Intelligenz. Diese gibt der Computer mit Zufallswerten vor.

Advanced Dungeons & Dragons Hillsfar Screenshot

Die Minispiele

Im Bereich der Arcade-Action hast du die Möglichkeit verschiedene Aufgaben zu erledigen, die du in Form von Minispielen lösen musst. Dazu gehören die Suche nach einem Schatz oder die Reise zwischen den Schauplätzen. Der Adventurefan ist das Lösen verschiedener Quests. Je nachdem welche Charakterklasse du gewählt hast entwickeln sich die Quests anders. Die Quests haben eine vorgegebene Reihenfolge. Außerhalb dessen hast du die Möglichkeit das Spiel ausgiebig zu erkunden.

Die Perspektive

Zu den Spielperspektiven gehört erst einmal die Seiten Perspektive, während du über Land reist. Bewegst du dich innerhalb der Stadt Hillsfar, wechselt das Ganze zur Vogelperspektive. In Höhlen agierst du aus einer First-Person Perspektive. Willst du Spielobjekte an, in der agierst du mit diesen.

Fazit

Dungeons and Dragons Hillsfar hat auf jeden Fall einen besseren Eindruck hinterlassen, als andere Dungeons and Dragon-Teile für den NES. Trotzdem gehört es nicht zu den Höhenflügen der NES-Zeit. Die Geschichte hat zu wenig Tiefgang und weiß nicht so recht zu fesseln. Auch hier lohnt es sich nicht wirklich zuzugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.