Superliminal

Superliminal benötigte 6 Jahre Entwicklung. Thematisiert wird das Manipulieren von Objekten und sehr schön gestalteten Levels. Das Spiel wird in der Egoperspektive gespielt.

Die Firma Somnasculpt ermöglicht mit einer Technologie das durchschreiten der Träume der Menschen. Probleme können dadurch in der Psyche beseitigt werdne. Der Protagonist bewegt sich durch das eigene Unterbewusstsein.

Mit dem Fahrstuhl gelangst du von einer Ebene des Unterbewusstseins zur Anderen. Dabei gibt es im Spiel einige unerwartete Wendungen. Das Computerprogramm gibt einige beißende Kommentare ab und führt dich durch das Tutorial. Du hörst dir Audiologst von Dr. Glenn Pierce, dem Gründe von Somnasculpt an.

Es finden sich in dem Spiel verschiedene optische Täuschungen, welche die Rätsel gestalten. Je nach Einstellung können Gegenstände beispielsweise unterschiedlich groß wirken. Die Umgebung wird bei der Rätsellösung einbezogen. Außerdem wird mit der Perspektive herumgespielt.

Die meisten Rätsel bauen darauf auf Treppen zu bauen und Schalter für Türen zu aktivieren. Später wird es umso schwieriger die Rätsellösungen herauszufinden. Das Spiel vermittelt das Gefühl auf einer Traumreise zu sein und gestaltet eine besondere Atmosphäre.

Fazit

Superliminal wirkt surreal und soll es auch sein. Es geht vor allem darum, welche Blickwinkel auf Probleme geworfen werden, um ihre Lösung zu finden. Das Spiel hat zwar auch einige Schwächen, punktet jedoch vor allem mit dem innovativen Leveldesign. Ein kurzes, aber unterhaltsames Spiel.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.