Shadows: Heretic Kingdoms

In Shadows: Heretic Kingomds vom Entwickler Games Farm, sind die Dämonen die Protagonisten. Du entreißt einem Helden die Seele und schickst ihn untot in den Kampf. Einige der Seelen, die du dir holst, haben eine schöne Hintergrundgeschichte. Entsprechend gibt es Dialoge und Nebenquests, welche die Handlung entwickeln und die Persönlichkeiten der Charaktere.

Der Protagonist ist in diesem Fall ein Verschlinger. Du hast die Möglichkeit mit ihm jederzeit in seine Dämonenform zu wechseln und ins Schattenreich zu gehen. Abgründe sind keine Hindernisse, wenn in der anderen Welt eine Brücke existiert. Einige Gegner können nur im Schattenreich endgültig erledigt werden, sonst gehen sie dir immer wieder auf die Nerven. Du unterhältst dich mit den Geistern von Ermordeten, hilfst ihnen und bekommst dafür am Ende ihre Seele.

Leider hat das Spiel seine Schwächen bei der Monsterjagd, die deine hauptsächliche Aufgabe ist. Teilweise sind Helden und Geschosse zu langsam und du musst beim Kampf nicht auf Mana achten. Die Helden besitzen die Fähigkeiten sich zu heilen und verbrauchen dafür Seelen. Ein Levelaufstieg bringt dir Punkte für das Freischalten der Fähigkeitenbäume. Vier Zauber stehen zum Ausrüsten der Helden zur Verfügung.

Fazit

Einen Dämon zu spielen ist eine schöne Abwechslung. Leider wirken die Kämpfe im Spiel zähflüssig. Dafür punktet die Story vom Spiel. Die Handlung ist eine Mischung aus Klischee und langweiliger Hintergrundstory. Das Spiel bringt somit gute Ansätze mit, die aber nicht so recht ausgereift sind. Heretic Kingdoms ist somit nur bedingt zu empfehlen.

Bei Shadows Awakening handelt es sich um die Neuauflage von Shadows: Heretic Kingdoms.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.