Ball Story – Jong Yuk Chuen Suet Fa Jong II

Dieses alte NES-Spiel ist eine Mischung aus Ponyo Canyons Lunar Ball und Taitos Arkanoid. Das Ziel ist es, einen kleinen Ball durch ein Labyrinth zu führen, das mit wirklich hässlichen Käfern und Blöcken gefüllt ist, in denen sich Zeichnungen von Früchten befinden. Während die Fruchtblöcke zerstört werden können, können es die Blöcke mit Monstern nicht. Gleiches gilt für die Blöcke mit Quittenbildern. Du erhältst 20 Schüsse pro Ball, um ein Loch herauszufinden, das sich hinter einem der Blöcke versteckt, um zum nächsten Level zu gelangen.Während du auf der ersten Ebene nur den Block mit dem Loch finden und hineingehen musst, ist es nötig auf den folgenden Ebenen zuerst einen Schalter zu finden, der die Position des Lochs anzeigt. Nach jedem Level bekommst du ein Passwort für den Fall, dass du dich bis zum Ende mit diesem Ding quälen willst. Im oberen Teil des Bildschirms befindet sich eine “Power” -Leiste, die sich automatisch ändert. Wenn du deinen Ball geschossen hast, während die Anzeige ganz rot ist, wird dein Ball mit maximaler Geschwindigkeit geschossen.

Das Spiel beginnt mit einem Intro, das etwa 5 Sekunden dauert. Es scheint, dass dein Ball von einer fliegenden Piranha verfolgt wurde und nur deshalb musst du Fruchtblöcke zerstören, um Löcher zu finden. Klingt für mich logisch. Danach wirst du aufgefordert, einen Schwierigkeitsgrad zu wählen: leicht, mittel oder schwer. Je schwieriger die Schwierigkeit ist, desto weniger Schüsse bekommst du pro Leben, um das Level zu beenden.

Du kannst auswählen, wie viele Leben du möchtest. Drei ist sowohl die Standardeinstellung als auch die Mindestanzahl, und du kannst bis zu neun auswählen. Einige Blöcke zeigen Power-Ups, aber der einzige, der einen Effekt zu haben scheint, ist die Uhr, die die Feinde für eine Weile aufhält. Die anderen Blöcke mit Power-Ups sind beispielsweise Kaffeetassen. Die hässlichen Käfer machen dir dein Leben schwerer, da sie die Stellen versperren, an denen du hineinkommen musst.

Fazit

Dieses Spiel ist nicht sonderlich überragend und überzeugt grafisch und spielerisch nicht sehr. Es gibt durchaus bessere Spiele im NES-Bereich.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.