Felix the Reaper – Ableben nach Auftrag

Felix the Reaper Cover

Eines der Ersten Spiele, die ich auf der Gamescom ausprobierte, ist Felix the Reaper. Dabei handelt es sich um ein 3D-Schatten-Manipulations-Puzzle.

Felix the Reaper – Ein romantisches Comedy-Spiel über das Leben und den Tod

So merkwürdig die Spielebezeichnung klingt, so genial ist es. Bereits die Hauptfigur Felix the Reaper, begeistert mit seinem Auftreten. Mit tänzerisch eleganten Bewegungen verhilft er Menschen und Tieren zu ihrem Ableben. Dafür bekommt er Vorgaben in Form von Todestafeln vom Todesministerium. Und all das macht er, weil er verliebt ist in Betty the Maiden. Das Problem dabei ist, dass Betty im Ministerium des Lichts arbeitet.

Immer im Schatten

Felix hat in dem Spiel das Problem, dass er sich nur im Schatten bewegen darf. Deshalb sind die Strecken, die er zurücklegen muss so zu manipulieren, dass sie im Schatten liegen. Felix the Reaper hat die Möglichkeit die Sonne zu drehen und damit die Schatten der Objekte zu bewegen. Damit schafft er sich Pfade, über die er sich fortbewegen kann. Dabei löst er die Rätsel, die so gestaltet sind, dass Menschen und Tiere nach den Plänen des Ministeriums sterben müssen.

Von Level zu Level

Das ganze geschieht in einem Sekundenbruchteil, der für die Todgeweihten ihr Schicksal bedeutet. Wenn Felix einen Level beendet hat, nimmt die Zeit wieder ihren gewohnten Lauf. Stufe für Stufe ebnest du dem Tod seinen Weg. Am Ende des Levels steigst du in einen Fahrstuhl, der dich in den nächsten Level befördert.

Felix the Reaper

Die Szenarien

Szenarien, die dir dabei über den Weg gelaufen sind beispielsweise tödliche Jagdunfälle oder Leute, die zum ertrinken verurteilt sind. Betty näher zu kommen ist für Felix the Reaper nicht einfach. Insgesamt stehen 20 Level zur Verfügung, in denen du die jeweiligen Todesfälle herbeizuführen hast. Von jedem Level gibt es zusätzlich eine Hardcore-Version. Zusätzlich hast die Möglichkeit Schädel Errungenschaften zu machen, die Boni freischalten können. Die Spielzeit für das Spiel liegt bei ungefähr 4-6 Stunden für die Story-Levels und mindestens das Doppelte, wenn du alle Erfolge schaffen und die Hardcore- und Bonuslevel beenden möchtest. Die Puzzle verlangen einiges Nachdenken ab.

Musik, Tanz und Grafik

Das Spiel ist sehr musikalisch gestaltet. Für die Umsetzung von Felix the Reaper arbeitete der Entwickler mit professionellen Tänzern zusammen, deren Bewegungen auf den Protagonisten übertragen werden. So sind die Bewegungen von Felix the Reaper flüssig und elegant, trotz seiner etwas fülligeren Natur. Gerade das haucht dem Spiel, zusammen mit der 3D-Grafik ein ganz besonderes Eigenleben ein. Grafisch bildet die 3D Schattenmechanik ein Kernelement des Spieles. Spieler bekommen die Möglichkeit die Musik für Felix Tanzeinlagen selbst auszuwählen. Mehr als 10 Künstler sollen im Walkman des Todestänzers vertreten sein.

Felix the Reaper

Der Entwickler des abenteuerlichen Spieles ist Kong Orange, der seinen Publisher in Daedalic gefunden hat. Als Produzent von Kong Orange ist Esben Kjaer Ravn für die Umsetzung verantwortlich. Das Spiel ist für 2019 für PC, PS 4, Xbox ONE und Nintendo Switch geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.