Zurück in die Zukunft II & III

Zurück in die Zukunft II & III Cover

Nach dem Reinfall von Teil 1 von Zurück in die Zukunft für den NES, versuchte man es noch mit Teil 2 und Teil 3. Auch hier übernimmst du die Rolle von Marty McFly.

Zurück in die Zukunft II & III

Biff Hannen stiehlt einen Sportalmanach aus der Zeitmaschine des Docs und geht zurück ins Jahr 1955. Dort übergibt er diesen seinem jüngeren ich. Der junge Biff kann jedes Sportereignis richtig vorhersagen und wird damit 1985 zu einem der reichsten Männer der Welt.

Als Marty versucht ihn aufzuhalten, zerstreute Biff 30 Objekte durch Zeit und Raum. Jetzt musst du als Marty mit der Zeitmaschine durch die Zeit reisen und jedes Stück einsammeln, um es in seinen Ursprungsplatz zurückzubringen. Hat Marty das geschafft, zerstört er den Almanach.

Zurück in die Zukunft3 

Grafik

die Grafik ist leider nicht sehr gut geworden. Es gibt Spiele für den NES, die eine bessere Grafik haben, als dieses Spiel. Die Steuerung ist relativ einfach und leicht zu merken. Sie bringt kaum Probleme mit sich.

Gameplay

hier wird man als Spieler leider unglücklich. Die Feinde sind entweder zu dumm, relativ klug oder einfach nervig. Es ist fast unmöglich sie zu töten. Marty schafft es kaum in die Höhe zu springen. Er hat 10 Leben zur Verfügung, die sich relativ schnell abnutzen. Das Spiel lässt sich unheimlich schwer spielen. Auch die Rätselstufen sind nicht einfacher. Seine Hauptaufgabe besteht darin Dinge einzusammeln. Auch wenn ein Leben verloren geht, setzen sich diese wieder auf Null zurück. Soundeffekte gibt es bei dem Spiel nicht oder kaum hörbar. Es gibt einige wenige Geräusche, die aber nicht sonderlich kreativ sind.

Zurück in die Zukunft2

Fazit

Der 2. und der 3. Teil des Spiels sind nicht besser als der Erste. Vor allem schlechtes Gameplay, Grafik und Sound sind hier anzumerken. Wirklich Spaß macht das nicht. Als Retrospieler sollte man auch von diesem Zurück in die Zukunft die Finger lassen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.