Totem Warriors – Musik für Spiele

Interview Totem Warriors

Totem Warriors schreiben Musik für Games. Aber auch für Filme kreieren sie die Soundtracks? Ic habe für Games & Lyrik Juan García-Herreros im Interview.

Totem Warriors

Was hat das mit Spieleentwicklung zutun, fragst du dich? Ganz einfach: Wer ein Spiel entwickelt, steht irgendwann unweigerlich vor der Frage, welchen Soundtrack für das Spiel genommen werden soll. Mit dem entsprechenden Budget kannst du dir deinen Soundtrack komponieren lassen. Juan García-Herreros komponiert Soundtracks für Spiele. Er spielt Bassgitarre und hat mit den verschiedensten Leuten, unter anderem Hans Zimmer, zusammengearbeitet. Sein Künstlername ist “The Snow Owl”. Das Studio präsentiert sich mit dem Slogen “We fight for your success”. Für Games & Lyrik hatte ich ein Interview mit Juan García-Herreros von Totem Warriors.

Wenn Sie eine Szene in einem Spiel sehen, hören Sie dann bereits die Melodie?

Juan García-Herreros: Absolut. Jederzeit. Und es ist manchmal furchtbar, wenn ich manchmal bestimmte Filme sehe und ich meinen Kopf davon abhalten muss, einen Soundtrack zu schreiben. Dann muss ich mich auf die Geschichte konzentrieren. Ich hätte es vielleicht anders gemacht und jederzeit höre ich Melodien jederzeit im Alltag. Das kann beim Straß überqueren sein, wenn ich Menschen beobachte. Dann denke ich darüber nach: Das würde hier gut passen. Es macht viel Spaß, aber es ist auch ein Fluch.

Wenn Sie den Auftrag für eine Musik bekommen: Wie funktioniert es, vom Beginn an, bis zum Ende?

Juan García-Herreros: Sprechen wir über Spiele oder über Soundtracks?

Beides?

Juan García-Herreros: Beides. Ok. Du musst immer den Workflow berücksichtigen. Wir leben in Sekunden und Minuten. Eine Standardsituation ist: Du kannst 2 Minuten am Tag komponieren und das bedeutet Partituren, bis zum Ende. Ein Animationsfilm benötigt jede Menge Musik. Die Musik ist zugleich ein Charakter. Deswegen müssen wir viel Musik komponieren. Du musst diskutieren: Wie ist der Workflow und wie schnell sie die Musik benötigen. Weil es einen Satz im Business gibt: Willst du es gut oder willst du es schnell?

Ja, dass ist immer das Problem. Gibt es einen Unterschied zwischen dem komponieren eines Spielesoundtracks und einem Film?

Juan García-Herreros:Im Film hast du eine Szene und du kommst zu dieser Szene nicht mehr zurück. Deswegen ist diese Musik nur dafür. Im Gamingbereich musst du dich wiederholen. Die Musik wiederholt sich mehrere Male. Der Spieler versucht ein Schwert oder einen Schatz zu finden. Diese Musik wiederholt sich wieder und wieder und wieder, bis er es endlich findet. Was also bemerkenswert ist, es gibt jetzt eine neue Software. Der Komponist erstellt 5 verschiedene Versionen eines Songs und die Software verändert diese nach einem Zufallsprinzip, sodass der Spieler nicht immer wieder mit der gleichen Musik gelangweilt wird. So wird es leicht veränderbar als Reaktion auf den Spieler. Es ist eine sehr aufregende Zeit für Musik und Spiele.

Also verändert sich die Musik von Level zu Level und es gibt eine Basismelodie.

Juan García-Herreros: Genau. Und die Basismelodie variiert. Und die Software macht dies eigenständig.

Weil der Spieler immer wieder daran erinnert werden soll. Wenn Sie einen Auftrag bekommen, um etwas zu komponieren und die Entwickler ändern etwas am Spiel. Ist das Spiel bereits fertig, wenn Sie das Spiel bekommen oder muss alles verändert werden?

Juan García-Herreros: Es kommt auf den Level der künstlerischen Freiheiten an. Es kann Situationen geben, in denen ich eine sehr intensive Musik für eine Situation schreibe und der Regisseur sagt: Weißt du eigentlich, wie ich durch diese Musik die Szene verändern muss? Weil es tatsächlich auf diese bestimmte Weise funktioniert, weil sie davon inspiriert wurden oder es wird eine Revision notwendig. Es sich im Vertrag wiederspiegeln, dass du Raum hast, um Dinge abzuändern und zu verändern. Die Revisionen sind notwendig und es ist gut, dass sie es sind.

Somit kommen die Revisionen von beiden Seiten?

Juan García-Herreros: Manchmal.

 Somit sind die Leute, die ein Spiel kreieren, von der Musik inspiriert und die Musik wird vom Spiel inspiriert.

Juan García-Herreros: Ja. Das ist so ein schönes Problem.

Ich denke, die Musik ist auch die Seele des Spiels.

Juan García-Herreros: Ich bin froh, dass du das thematisiert hast. Wir sind die einzige Soundfirma, welche die Noten mitbringt und sie den Entwicklern zeigt. Was, wenn deine Spieler die Musik spielen möchten? Wir geben ihnen die Noten. Das erweitert die Erfahrung des Spiels.

Ja, ich denke auch, dass ein guter Spielesoundtrack im und außerhalb des Spieles inspirieren kann.

 Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.