Galactic Civilizations 2: Dread Lords

Galactic Civilizations zwei ist der zweite Teil vom Entwicklers Stardock. Das Unheil heißt Drengin eine Rasse von Aliens. Du leitest sie und sollst ihnen einen Platz in einem neuen Sternensystem erobern. Sie sind vor allem Kämpfer und Spione. Vor allem aber sind sie nicht gerne bei anderen gesehen.

Über bis zum Start einen erdähnlichen Planeten, den du einnehmen musst. Ein trauriges Kolonieschiff landet, um dort zu siedeln. Auf der neuen Welt findest du Artefakte, deren Bergung schon mal tödlich kann.

Die Galaxie wird per Zufall generiert und entsprechend stößt du auf deine Grenzen bei der Kolonisierung. Acht fremdartige Völker haben ihre eigenen Interessen in der Welt. Um voran zu kommen musst du als Nord der Drengin die anderen Völker unterjochen. Du benötigst entsprechende Waffentechniken, wie zum Beispiel die Planeten Invasion, Laserstrahlen oder Raumkreuzer, die ich weiter bringen. Dafür musst du den Technologiebaum so weit es geht weiterentwickeln. Mit einer Spezialisierung effektiv wirst du deine Waffen.

Du kannst auch anstelle Drengin der mit anderen außerirdischen Rassen beginnen. Insgesamt stehen zehn verschiedene zur Verfügung, von denen jede ihre eigenen Vorteile bei Wissenschaft, Moral oder Wirtschaft hat. Auch die Armee ist entsprechend strukturiert. Du kannst auch selber eine Rasse entwerfen. Leider gibt’s keinen Multiplayermodus.

Die Kämpfe sind nicht sonderlich gut geraten. Die weiße Technik entwickelt sich für den Kriegseinsatz. Bei der Flotte kannst du keine Befehle während einer Raumschlacht erteilen. Nur grobe Anweisungen lassen sich geben. So verhält es sich auch bei den Bodenkämpfen.

Natürlich kannst auch Allianz mit anderen Völkern eingehen, um leichter zu siegen. Hast du bereits länger Handelsbeziehungen mit ihnen, wechselt sich schneller zu deiner Seite. Wirtschaftliche gibt es nicht. Meist gestalten sie sich militärisch.

Fazit

grafisch ist der zweite Teil wieder kein Überflieger geworden. Es gibt jedoch eine Menge Handlungsmöglichkeiten im Spiel, die sehr gut herausstechen. Direktion der Aliens ist von dir abhängig. Auch die Schlüsseltechnologien sind essenziell für den Sieg. Die Raumschlachten laufen leider nur automatisch ab, was durchaus hätte schöner sein können. Somit bietet der Entwickler Stardock kein herausragendes, aber ein nettes Spiel im Strategie-Weltraum-Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.