Freiheit

AER

Das Spiel AER hat mich zu diesem Gedicht inspiriert.

Freiheit

Freiheit spüre ich,
Im Himmel, im Licht,
Wenn ich fliege,
Im Bett der Lüfte liege,
Das mich trägt und wiegt im Wind,
Mich, das Vöglein, des Windes Kind.

Freiheit, unendlicher Raum,
Es wirkt wie im Traum,
Die Weite des Himmels, wie das Meer,
liebe ich, so sehr.

Durch die Wolken rausche ich hin,
So wie ich geflogen bin,
Hinein in eine neu Welt,
Unterm blauen Himmelszelt.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.