Der Riese

Lyrik inspiriert von Games

Der Riese

Eines ist klar: Er stapft von hier, nach da.
Warum fragst du?
Ich weiß es nicht.
Siehst du es an seinem Gesicht?

Besitzt er einen Plan, einen Gedanken?
Oder besteht sein Hirn aus Schranken?

Ein Riesenkörper? Wenig Geist?
Ist er deshalb so weit gereist?

Nein! Jemand lenkt ihn, alles zu tun,
niemals wird er von alleine ruhen.

Seine Angst sehe ich an,
dem gigantischen Mann.

Mir macht noch mehr Angst,
wer es geschafft,
dass der Riese sich zusammenrafft,
gehorcht und niemals ruht.

Wer besitzt solche Glut,
in Gestalt, solche Macht?

Gebt gut Acht!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.