Celtic Kings – Imperivm II – The Punic Wars

Zwischen 264 und 146 v. Chr. tobten die punischen Kriege. Mit Celtic Games griffen dei Heamimont Games die Thematik auf. Du befehligst das Herr der Karthager oder der Römer.

Celtic Kings ist ein weiteres Echtzeit-Strategiespiel der Haemimont Games. In diesem Strategiespiel ist es nicht nötig, die Infrastruktu aufzubauen. Dörfer und Städte werden erobert und du nutzt die ansässigen Gebäude für dich. Bei Dörfern ohne Schutz ist das schnell erledigt. Handelt es sich jedoch um Siedlungen und Forts sieht es anders aus. Du musst die Verteidiger herauslocken oder deine Belagerungswaffen zum Einsatz bringen. In der Schmiede produzierst du Waffen, die du zum Rekrutieren der Einheiten benötigst. Aus der Arena kommen die Helden, die dich unterstützen.

Die Helden führen deine Armeen an und die anderen Kämpfer weist du ihnen per Mausklick zu. Zudem besitzen die Helden Spezialfähigkeiten, die sich effektiv im Kampf einsetzen lassen. Sie stehen gleich zu Beginn zur Verfügung. Mit dem Levelaufstieg erhöhen sich die Lebenspunkte deiner Charaktere. Leider wird im Kampf die Minimap nicht permanent eingeblendet, sondern muss separat aufgerufen werden. Grafisch erscheint Celtic Kings liebevoll design. Die Animationen wirken gut, sind jedoch nicht ganz so gestaltet, wie man es gerne hätte. Die Standbild-Sqeuenzen zur Story begeistern nicht. Die Musik passt nicht so recht zum Spiel.

Fazit

Für Profistrategen eignet sich Celtic Kings: The Punic Wars hervorragend. Andere werden von der Präsentation des Spiels nicht begeistert sein. Dementsprechend empfiehlt sich Celtic Games nur bedingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.