Black Sails

Black Sails Cover

Black Sails ist ein weiteres Rollenspiel des Entwicklers Deck 13, der bereits Ankh und Jack Keane entwickelt hat. Diesmal haben wir es mit einem Horroradventure zu tun.

Black Sails – Das Geisterschiff

Protagonistin ist Anna, eine Journalistin der New York Times, die am 4. Januar 1884 in Portugal Schiffbruch erleidet. Sie schafft es sich nach diesem auf ein verlassenes Segelschiff zu retten. Ein weiterer Charakter ist Lex. Er konnte sich ebenfalls auf das Schiff retten.

Black Sails Screenshot 2 

Black selbst ist ein klassisches Point and Click Adventure. Gegenstände die du einsammeln kannst, sind mit einem kleinen Rädchen versehen, wenn du mit der Maus darüber gehst. Hier versucht man nicht mit zu vielen Gegenständen zu verwirren. Das Ritz Terminal bzw. das Menüdesign nicht zu umständlich und sehr übersichtlich gestaltet. Im Spiel gilt es Gegenstände einzusammeln und zu kombinieren, um Rätzel zu lösen.

Black Sails Screenshot

In Black Sails gilt es herauszufinden, was auf dem Schiff geschehen ist. Hier gibt es einige großartige Szenen und Zwischensequenzen, die genau die richtige Atmosphäre schaffen. Die Synchronisation des Spieles ist hervorragend gelungen, genauso wie die Grafik.

Fazit

Die Rätsel in Black Sails sind logisch aufgebaut. Das Thriller ist sehr spannend geworden und weiß mitzureißen. Man arbeitet mit Schockmomenten, Szenenwechsel und Interpretationsspielraum für den Spieler. Das Spiel ist schön gruselig gelungen, jedoch bietet es nicht so viele Kopfnüsse, wie andere Spiele von Deck 13.

(Werbung)

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.