Battle Chasers: Nightwar

Gully ist die Protagonistin des Rollenspiels Battle Chasers Nightwar. Sie begibt sich auf die Suche nach ihrem Vater, den legendären Helden Aramus. Er ist zum Kontinenten “The Grey Line” gereist und Gully folgt ihm jetzt.

Das Spiel ist grafisch wunderschön ausgearbeitet. Ein toller animeähnlicher Zeichenstil erinnert an Darksiders und stammt vom Künstler Joe Madureira. Das Grundkonzept basiert auf taktische Rundenkämpfe. Insgesamt gibt es in Nightwar drei Spielebenen. Du reist über die Weltkarte, unterhältst dich mit Dorfbewohnern und begibst dich in unterschiedliche Dungeons.

Je nach Schwierigkeitsgrad kämpfst du dich durch Räume mit Fallen und Feinde. Deine Belohnungen sind Schätze und Zutaten. In den Dungeons haben deine Helden Fähigkeiten zum Einsetzen. Du musst dir Gedanken machen, welche drei Charaktere dich begleiten sollen. Der Kriegsgolem Calibretto heilt dich zwischendurch. Die Rebellin Monika verwirrt ihre Feinde. Zur Ergänzung gibt es Logik- und Schalterrätsel. Die Gegner in der Welt sind sichtbar und es öffnet sich ein Kampfbildschirm, wenn du ihnen über den Weg läufst.

Die Helden stehen Links. Rechts befinden sich die Gegner und du wählst Angriffe, Fähigkeiten und Spezialattacken aus, die deine Figuren einsetzen. Je nach Charakter setzen sie unterschiedliche Kampfstile ein. Greifst du mit schwachen Standardattacken an, sammelst du Kraftreserven, die zu deinem Manapool dazukommen. Der Schwierigkeitsgrad im Spiel steigt steigt an. 153 unterschiedliche Gegnertypen stellen sich deinen Charakteren entgegen. Die Kampfanimationen sind unterhaltsam gestaltet.

Fazit

Battle Chasers Nightwar ist ein Fest für Fans der rundenbasierenden Rollenpsiele. Die Animationen und Zeichnungen sind schön anzusehen und das Spiel bietet Potenzial für viele unterhaltsame Stunden. Eine Mischung aus Rollenspiel, taktischen Überlegungen und mit einer netten Geschichte, lassen definitiv eine Spielempfehlung für dieses Spiel aussprechen.

Covergallerie (Werbung):

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.