A Ressha de Ikou

A Ressha de Ikou (Japan) Cover

In einem der ersten Simulationsspiele ist dein Ziel, eine Eisenbahn zu bauen. Damit präsentierte der NES einen Vorreiter für Spiele wie z.B. SimCity.

A-Train

A-Train ist der englische Name für die Spielereihe A Ressha de Ikou (A 列車で行こう). Das Spiel entwickelte Artdink. 1985 erschien A-Train in Japan.

Das Spiel

Das Spiel Ziel bestand darin eine Eisenbahngesellschaft aufzubauen. Es war der erste Teil dieser Spieleserie. Im Gegensatz zu anderen Teilen erschien der erste Teil nur in Japan. Eine internationale Veröffentlichung blieb ihm verwehrt.

A Ressha de Ikou (Japan) Screenshot

Das Spielprinzip

Übernimmst die Führung eines Eisenbahnunternehmens Du hast keine Rivalen. Das einzige Ziel besteht darin deinen Gewinn zu maximieren. Entweder transportierst  du Passagiere oder verkaufst Baumaterial. Dafür musst du natürlich eine Produktion aufbauen, das Städtewachstum fördern und Fabriken bauen. Damit baust du nachher Stück für Stück eine Infrastruktur auf und aus, mit der du dein Imperium fördern kannst.

Fazit

A Ressha de Ikou ist kein überragendes Spiel, aber es legte den Grundstein für viele große Spiele im Simulationsbereich. Diesem ersten Spiel folgten Weitere für verschiedene Systeme. Wer einen Retroblick auf die Geschichte der Simulationsspiele werfen möchte, sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren. Warnung jedoch: das Spiel gibt es nur auf japanisch.

A Ressha de Ikou DS

A Ressha de Ikou erschien für den Nintendo DS.

A Ressha de Ikou (Japan) Screenshot NDS2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.