1941: Counter Attack + 1943

1941 Cover

Schieße feindliche Flugzeuge ab und Kämpfe dich von der Pazifikfront zur Westfront im atlantischen Ozean vor. Setze deinen Feinden mit Blitzattacken zu und lasse dich in das Jahr 1941 zurückversetzen.

Bei 1941 Counter Attack handelt es sich um ein Computerspiel vom Entwickler Capcom. Capcom entwickelte den Verticalscrolling-Shooter als Arcade-Spiel.

1941: Counter Attack

Spielziel ist es, feindliche Flugzeuge abzuschießen. Abgeschossene Flugzeuge hinterlassen Power-Ups, die du einsammeln kannst. Das Souk arbeitet mit einem Vitalitätssystem, anstelle eines Lebenssystems. Wenn du getroffen wirst, verlierst du Vitalität. Dein Flugzeug wird zerstört, wenn die Vitalität auf 0 sinkt. Danach hast du die Option fortzufahren. Im Kampf setzt du Blitzattacken per Tastendruck ein. Allerdings opferst du für diese Lebensenergie. Maximal 3 Loops kannst du pro Level durchführen. Am Ende für die nicht verwendete Loops ein Bonus vergeben. Die Munition ist unbegrenzt, aber bei Zusatzwaffen, die du über Power-ups bekommst, sind die Schüsse limitiert. Der Kriegsschauplatz verlagert sich von der Pazifikfront bis an die die Westfront im atlantischen Ozean.

1941 Screenshot

Erscheinungsgeschichte

1941: Counter Attack erschien 1990. Entwickelt und veröffentlicht wurde es von Capcom. Das Spiel war der zweite Teil von 1942 und damit der dritte Teil der 19XX-Serie. Leitender Entwickler des Spieles war Yoshiki Okamato. Später übertrug man es auf andere Plattformen. Das Spiel erschien 1991 für die SuperGrafx . Später kam es auf GameTap heraus. Es gehört zu den Fortsetzungen von 1942 und 1943: Battle of Midway und ist damit das dritte Spiel der 19XX-Serie. 1941: Counter Attack wurde in die Capcom Classic Collection Remixed mit aufgenommen, dass für die PSP herausgebracht wurde. Danach kam es in der Capcom Classics Collection Vol. 2 für PS2 und Xbox heraus. Der Nachfolger des Spiels ist 19XX: The War Against Destiny. Das Spiel war der erste Shooter, der den Highscore Punkte zurechnete, wenn du es erneut mit dem Level versuchst.

1941 Screenshot2

1943: The Battle of Midway

Das Midway-Atoll im zweiten Weltkrieg. Deine Aufgabe ist es, deinen Flugzeugträger gegen die Japaner zu verteidigen.

1943 The Battle of Midway erschienen 1987. Der vertikal scrollenden Shooter der Firma Capcom erschien ursprünglich für Spielhallenautomaten. Das japanische Original wurde unter dem Titel “Battle of Valhalla” veröffentlicht.The Battle of Midway erschien für das NES-System. Die Zeit des Zweiten Weltkrieges wird in dem Spiel thematisiert. Ort der Handlung ist das Midway-Atoll. Das Ziel des Spiels besteht darin den eigenen Flugzeugträger zu beschützen. Dabei muss die japanische Flotte dezimiert werden. Insgesamt gibt es 16 Level.

1943 - Battle of Midway Screenshot0

Besonderheiten

Power-ups halten nicht lange vor. Sie sind ein zusätzliches Waffensystem mit begrenztem Munitionsvorrat. Weder Vorrat zu Ende, musst du auf deine Standardwaffe zurückgreifen. Kommst du mit anderen Fluggeräten oder Kugeln in Berührung verlierst du nicht sofort dein Leben, sondern nur Energien. Eine Energieform Rate wird mit einem Balken angezeigt. Ist dieser verbraucht wird ein Flugzeug zerstört. Das Spiel es dann zu Ende und kann nur durch Continues weitergeführt werden.

1943 - Battle of Midway Screenshot

Die Spielstufen

Im Spiel gibt es zwei Abschnitte. Im ersten beginnst du mit deinem Flugzeug, einer P-38 Lightning. Du startest von einem beschädigten Flugzeugträger aus und kämpfst gegen viele japanische Flugzeuge. Im zweiten Teil wie gibst du dich in den Sinkflug um gegen verschiedene japanische Kriegsschiffe zu kämpfen. Sie sind die Endgegner. Am Ende jeden Levels erst du zu deinem Flugzeugträger zurück. Je nach Zerstörungsgrad der Ziele bekommst du Punkte.

Fazit

Es ist eines der ersten Shooterspiele für den NES und entsprechend schwer. Wenn du abgeschlossen wirst, musst du alles noch einmal spielen. Das kann mitunter sehr frustrierend sein. Wer also eine wahre Retroherausforderung sucht, kann sich an diesem Spiel gerne versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.