Tropico 3

Der dritte Teil von Tropico lässt dich als El Präsidente wieder das Szepter schwingen. Wie die anderen beiden Teile ist Tropico 3 eine Mischung aus Aufbau-, Wirtschats-, Politik und Lebenssimunlation, gewürzt mit einer Portion schwarzen Humor.

Im dritten Teil beginnst du dein Diktatordasein als Staatsoberhaupt einer Bananenrepublik. 70 Gebäude helfen dir dabei, möglichst lang im Amt zu bleiben. Dazu gehören Häuseer für deine Bevölkerung sowie Strandanlage für die Touristen u. a. Für den Export setzt du Kaffee, Rum, Zigarren und Öl ein. Öl ist im dritten Teil der neue Rohstoff. Die diplomatischen Beziehungen zu den anderen Ländern pflegst du regelmäßig. Deine Inselbewohner verlangen die Befriedigung ihrer Bedürfnisse und lassen dadurch ihre politische Meinung beeinflussen.

Fachkräfte für die Zigarrenproduktion bildest du selbst aus oder heuerst sie im Ausland an. Dabei üben deine Entscheidungen Einfluss auf die unterschiedlichen politischen Lager aus. Nicht nur diese mischen mit, sondern auch andere Länder, wie die USA oder dir Russen. Die Auswirkungen deiner Entscheidungen zeigen sich erst auf langfristige Basis. Du musst aufpassen, dass du mit deinen Unternehmen nicht in der Schuldenfalle landest.

Fazit

Der dritte Teil von Tropico lohtn sich für Tropicofans und Freunde der Wirtschaftssimulationen. Die Grafik kommt im Zusammenhang mit den Soundeffekten und der Musik toll rüber. Allerdings leidet die Performance etwas, wenn die Insel dichter besiedelt wird. Das Ineldesign fördert nicht unbedingt deine Möglichkeiten, deine Gebäude zu bauen. Aber ansonsten ist der dritte Teil von Tropico eine Empfehlung wert.

Covergallerie (Werbung):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.