Argos no Senshi – Rygar – Rette die Welt vor dem Bösen

Arctic Adventure - Penguin & Seal

Argus no Sensha bedeutet Rygar im Westen und ist Action- bzw. Abenteuerspiel für den NES. 1986 wurde es von Tecmo herausgebracht.

Argos no Senshi

Der böse König Raiga bzw. Ligar und seine Armee wilder Bestien haben das Königreich Arigoru angegriffen. Die einzige Hoffnung des Volkes besteht darin einen legendären Krieger aus der Vergangenheit zu beschwören, der jetzt dazu bestimmt ist, das bevorstehende Böse zu zerstören. Er muss die fünf Indora-Götter finden, um den Frieden im Land wiederherzustellen. Er ist mit einer unverkennbaren Rüstung ausgestattet und trägt als Waffe eine stacheligen Scheibe, die am Ende einer Kette befestigt ist und seine Gegner aus der Ferne erledigen oder Gegenstände einsammeln kann.

Rygar Screenshot1

Gegenstände und Erfahrung

Die Gegner lassen 2 Arten von Gegenständen fallen wenn sie getötet werden: Lebenstränke und Sternsteine. Diese Steine bilden den Kern des Gameplay und erhöhen deine spirituellen Punkte. Sie dienen als Erfahrungspunkte, um deine Fähigkeiten zu verbessern. Im Status-Bildschirm kannst du die Einstellungen aufrufen, bei denen du die Punkte verteilen kannst. Du hast die Möglichkeit drei Arten von Zaubern zu aktivieren: Der Power-Up-Zauber erhöht die Reichweite und die Geschwindigkeit deiner Waffe, der Angriffszauber aktiviert eine spezielle Kraft die es deiner Figur erlaubt höheren Schaden zu verursachen und alle Gegner auf dem Bildschirm können mit dem Wiederherstellungszauber die Lebensleiste des Protagonisten wieder auffüllen.

Rygar Screenshot

Das Spielkonzept

Das Spiel enthält Elemente eines Rollenspieles, denn der Held wird nach und nach stärker und kann mehr Feinde bekämpfen. Es wechselt in seiner Ansicht von der Vogelperspektive nach unten, wenn der Krieger das weite Tal von Garloz betritt. Dort führen spezielle Türen und Tempel in Side-Scrolling-Level und zu den furchterregenden Bossen des Spiels. Dazu gibt es im Spiel verschiedene spezielle Gegenstände die der Protagonist im Kampf einsetzen kann. Zwar hat das Spiel keine Speicher- oder Kennwortfunktion, trotzdem gibt es viele Möglichkeiten am nächsten Kontrollpunkt nach dem Tod wieder anzufangen.

Fazit

Sehr schade dass das Spiel noch keine Speicherfunktion besitzt. Ansonsten ist das Konzept interessant und unterhaltsam gestaltet. Es ist eine frühe Version eines Rollenspieles bzw. Action-Jump & Runs, welches den Spieler vor einige Herausforderungen stellt. Die Grafik des Spiels ist sehr schön gemacht, die Landschaften malerisch dargestellt und die Level unterschiedlich gestaltet. Diese Aspekte machen Argus no Senshi zusätzlich sehr abwechslungsreich. Der Soundtrack ist sehr gut gemacht, aber im Gameplay gibt es den einen oder anderen Mangel. Wenn du stirbst musst du am Anfang des levels mit nur drei Lebenspunkten neu beginnen. Es ist besonders nervig, dass die Speicherfunktion fehlt und sämtliche Erfolge verloren gehen, wenn das Spiel ausgeschaltet wird. Trotzdem ist es ein Spiel, dass eine Empfehlung wert ist.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.