Metro 2033

THQ veröffentlichte mit Metro 2033 einen postapokalyptischen Shooter. Die Welt besteht nur noch aus Ruinen. Die Handlung spielt in der Moskauer U-Bahn. Die Handlung verfolgt den 20-jährigen Antjom. Die Züge stehen still und die Entfernungen, für die eine Metro früher drei bis vier Minuten benötigte, legt er zu Fuß zurück. Alternativ kannst du den Schienenenwagen nehmen. Die Welt liegt nach einer nuklearen Katastrophe in Schutt und Asche. In den Ruinen der Stadt leben blutrünstige Mutanten. Die Luft ist giftig und die Temperaturen eisig. Die U-Bahn-Tunnel sind der einzige Schutz, welcher der Menschheit geblieben ist. Die Mutanten greifen die Tunnel immer wieder an. Die “Schwarzen” greifen an und Artjom ist gezwungen seine Heimatstation zu verlassen, er sucht Hilfe gegen die Bedrohung.

Seine Gegner verfügen über telepathische Kräfte. Das Spiel benötigte wenig Bildschirmanzeigen. Der Waffenwechsel wird beispielsweise angezeigt bzw. wenn du beim Händler einkaufst. Du siehst direkt, wieviel Munition du noch hast. Bei deiner Maske siehst du, wie der Zustand bei Glasbrüchen ist. Die Geräusche deines Atems sagen dir, ob du eine neue Gasmaske benötigst. In einem Notizblock siehst du die aktuellen Missionsziele.

Die Spielwelt gestaltet sich authentisch und gruselig. Auf der Reise von Artjom musst du lernen zu überleben. Die Menschen hausen auf wenigen Quadratmetern in den Stationen. Triffst du auf menschliche Gegner greifst du an, oder du wartest, bis sie vorbeigelaufen sind. In Metro hast du wenig Möglichkeiten Kämpfe zu vermeiden. Der Spielverlauf gestaltet sich streng linear. Entscheidungen können sich auf den Spielverlauf auswirken. Zwei alternative Enden gibt es bei Metro 2033. Meist bist du in der Welt ein stummer Zeuge der Ereignisse und übst wenig Einfluss aus.

Für Actionfans bietet sich Metro 2033 an. Du schießt dich durch Mutanten, Banditen, Neonazis, Kommunisten und andere Lebensformen durch. Die Geschichte die Metro erzählt ist durchweg spannend. Die Charaktere, die dir als Begleiter begegnen, wirken wie eigene Persönlichkeiten.

Fazit

Insgesamt ist Metro 2033 sehr kurz, gestaltet sich authentisch ist eine schöne Ballerei für Actionfreunde. Der Titel setzt nicht 1:1 die Buchvorlage um, sondern ist eigenständig. Metro ist ein spannender Ego-Shooter, der sich für Fans des Genres lohnt.

Covergallerie (Werbung):

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.