1942 – First Strike

1942 Cover

Mit dem Kampfflugzeug geht es während des 2. Weltkriegs in feindliches Gebiet. Der Arcade-Klassiker 1942 von Capcom erschien auf dem Game Boy Color. 

1942

Es handelt sich um einen vertikal-scrollenden Shooter, der während der Zeit des 2. Weltkriegs spielt. Du übernimmst die Steuerung des Kampfflugzeugs Lockheed P-38. Deine Mission ist es, im feindlichen Territorium möglichst viel Zerstörung zu verursachen. 32 Level bietet das Spiel 1942. An Grafik und Sound hat sich nicht viel verändert. Sie sind vergleichbar mit der NES-Version.

1942 Screenshot

Gameplay

Das Gameplay des Spiels ist einfach. Das Flugzeug ist leicht zu steuern. Du schießt auf alles das sich bewegt. Dabei solltest du es vermeiden vom Feind getroffen zu werden. Feinde, die du besiegt hast, lassen Power-Ups fallen, die du aufsammeln kannst.

Schwierigkeitsgrad

Trotzdem stellt das Spiel eine Herausforderung dar. Es gibt drei Schwierigkeitsgrade. Jeder Schwierigkeitsgrad erhöht die Geschwindigkeit der gegnerischen Schüsse, sowie die Gegnerintelligenz. Zusätzlich gibt es eine Speicherfunktion bzw. ein Passwortsystem, mit dem du in späteren Leveln wieder einsteigen kannst. Für Fans des ursprünglichen Spiels gibt es einen Bonuslevel zum Freischalten.

1942 Screenshot2

Fazit

1942 entspricht sehr der NES-Version. Grafik und Sound sind nicht sonderlich besser. Das Gameplay funktioniert gut und ist einfach. Für Fans der Serie ist das Spiel empfehlenswert, jedoch bietet es nicht viel Neues.


(Werbung)

1942 First Strike – Die Handyvariante

Capcom hat das Spiel 1942 für das Handy herausgebracht. Die Grafik ist in 2-D beibehalten worden und wurde kaum verändert. Es gibt einen kleinen, 5-sekündigen Kurzfilm, der sich grafisch aber auch nicht sonderlich positiv abhebt. Die Steuerung über den Touchscreen rationiert recht gut.

Screenshot 1942 Capcom iOS

Grafisch lässt es jedoch zu wünschen übrig und ist eher etwas für Retrofans. Der Sound von Treffern und Explosionen nicht besser. Für Fans der Reihe mag das Spiel in Ordnung sein, aber herausragend ist es nicht.

(Werbung)

1942 – Joint Strike

ist eine Neuauflage des alten Spiels. Hier fungierte Capcom nur als Publisher. Der Ausgang des Zweiten Weltkrieges hängt von 2 Kampfflugzeugen ab. Das klassische Arcade-Spiel wurde in diesem Fall eher neu interpretiert. Es ist wie ein 1942 mit Elementen anderer Spiele. Du willst eines von 3 Flugzeugen und kannst mit einem Partner einen gemeinsamen Angriff wagen. Im Einzel- und im Mehrspielermodus unterscheidet sich das Spiel kaum voneinander.

1942 Joint Strike Screenshot

Grafik

Diese Version basiert auf einem Widesscree-Display, der vertikal mit scrollen. Der größere Bildschirm ermöglicht allerdings mehr Feinden anzugreifen. In späteren Level wird der Bildschirm teilweise mit Kugeln überflutet, so das du dich an den Rand des Bildschirms zwängen musst, um nicht getroffen zu werden. Das alte Spiel wurde etwas verbessert. Die 3D-Grafik sieht sehr gut aus und zeigt eine Tiefe, die in der alten 2-D-Version nicht möglich war. Du fliegst über Ozeane, Vulkane, Wälder, belagerte Städte, eine Werft und andere G ebiete. Dein Flugzeug kann von der Kamera aus betrachtet herangezoomt oder weggezoomt werden. Flugzeuge und Feinde sind sehr realistisch designt. Wird dein Flugzeug beschädigt steigt Rauch auf, Gegner brechen auseinander wenn sie besiegt werden gehen in Flammen auf. Die Grafik ist bunt gestaltet und der Sound unterstützt die Atmosphäre sehr gut. Insbesondere Streuwaffen lernst du mit dem Widescreenbilidschirm schnell zu schätzen.1942 Joint Strike Screenshot

Fazit

Die Neuauflage des Spieles ist gut gemacht. Für Fans der Reihe ist es auf jeden Fall zu empfehlen. Die aufgemöbelt Grafik macht Spaß und Capcom hat eine gute Neuauflage des alten 1942 auf dem Markt gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.