Turmoil

Games Simulationen

In Turmoil begibst du dich auf die Schatzsuche nach Erdöl. Es muss nicht immer Action sein, das zeigt “Turmoil” ein ruhiges Spiel für zwischendurch, ganz im Gegensatz zur deutschen Übersetzung “Tumult” seines Namens.
Hier handelt es sich um ein Simulations- und Strategiespiel mit einem kleinen Anteil an Wirtschaftssimulation.

Wenn das Spiel gestartet ist, hast du die Auswahl zwischen einer neuen Kampagne oder einem Einzelspiel. Zum Kennenlernen empfiehlt es sich, dass Einzelspiel zu nehmen. Dort musst du in einem weiteren Auswahlfenster wählen, wonach du schürfen bzw. bohren willst:
Öl,
– Öl + Diamanten,
– Öl + Diamanten + Naturgas

Gleichzeitig steigt damit auch der Schwierigkeitsgrad, da ab der 2. Stufe Felsen im Boden liegen. Hier empfiehlt es sich als Anfängerin bzw. Anfänger, zum Kennenlernen des Spiels nur nach Öl zu bohren.

Eine Erklärung, wie das Spiel funktioniert, gibt es nicht. Beim Einzelspielmodus, gibt einem jedoch die Auswahlleiste am oberen Bildschirmrand eine Hilfe, dann versteht man das Vorgehen sehr schnell. Zudem werden die einzelnen Symbole mit einem Kurztext erklärt, sobald man mit dem Mauszeiger darauf zeigt.
Hier der Kurzdurchgang: Zunächst muss man eine Ölquelle suchen, dafür sind die 3 Symbole auf der linken Hälfte der Leiste. Sinnvoll sind hier Wünschelrutengänger und oder Scanner um nicht zu viel vom Anfangskapital zu verlieren. Aber aufgepasst, je größer der Scannerradius ist, desto teurer wird es. Wenn dieser die gewünschte Größe erreicht ist, muss man die linke Maustaste drücken, um das gescannte Gebiet freizulegen. Die Symbole auf der rechten Hälfte der Leiste, dienen der Erdölförderung. Wenn der Ölförderturm steht und an eine unterirdische Quelle angeschlossen ist, sollte man bald Pferdekarren für den Transport anschaffen, denn wenn das Öl erst überläuft, gibt es ganz konsequent eine saftige Strafe für die Umweltverschmutzung.
Das Öl kann man nun an die linke oder die rechte Ölfirma verkaufen, je nach Preislage. An dieser Stelle kommt der kleine Anteil der Wirtschaftssimulation ins Spiel.
Du musst nämlich immer ein Auge darauf haben, welche Firma am meisten Geld für das Öl gibt. Für Zeiten in denen beide Seiten wenig Geld geben, kann man sich einen Öltank bauen und ihn befüllen um das Öl in guten Zeiten hochpreisig zu verkaufen.

Nebenbei muss du nach einer bestimmten Zeit nach weiteren Ölquellen suchen, wenn das Trockenfallen der bisherigen droht. Letztendlich hast du am Ende eines Levels hoffentlich alle Quellen im Erdboden aufgedeckt.

Ein Level dauert ein Jahr, natürlich im Schnelldurchlauf. Dessen Verlauf siehst du oben links in der Leiste. Am Ende einer Bohrungssaison, gibt es eine Übersicht über Ein- und Ausgaben, den Gewinn und weitere interessante Informationen.


Grafik: 2D sieht gut aus und passt auch sehr gut zu dem Spiel, mehr ist auch nicht nötig.

Musik: Gemächlich ruhige Country-Musik, die entspannend wirkt und das Spiel abrundet.

Fazit: “Turmoil” ist, wie schon geschrieben ein angenehmes und interessantes Spiel für zwischendurch. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall für Liebhaber von Strategiespielen. Mit seiner schönen Grafik und Musik und dem auf die Blütezeit der Ölsuche im 19. Jahrhundert ausgearbeiteten Design, macht es immer wieder Spaß.
Und es bietet die Möglichkeit jedes Einzelspiel immer wieder nachzuspielen, da jedes eine individuelle 7-stellige Nummer hat, die man nur im Auswahlfenster eingeben muss.


Hier zusammenfassend die Eckdaten:

– Veröffentlichungsdatum:  02. Juni 2016
– Entwickler:                       Gamious
– Entwicklersparte:             Indipendent
– Publisher:                        Gamious
– Plattformen:                     PC, Nintendo Switch
– Mindestanforderungen beim PC:

Betriebssystem: Windows 7 Mac OS X oder 10.13 Ubuntu 12.04
Prozessor: 2,5 GHz Intel  
Arbeitsspeicher: 2 GB 2 GB 2 GB
Speicherplatz: 150 MB 150 MB 150 MB
Grafikkarte: eine on-board Grafikkarte ist ausreichend

Sonstiges:                       11 Sprachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.