Port Royale

Port-Royale-Screenshot-2

Mit Port Royal stürzt du dich in eine abenteuerliche Seeschlacht. Der Ziel besteht darin, Reichtum und Wohlstand zu zu erlangen. In Port Royal tust du dies, indem du handelst. 20 Güter stehen für den Handel zur Verfügung. Mit diesem beladest du deine Schiffe und schickst bis zu 100 von ihnen über das Meer. 90 Häfen läufst du an und auch das Umland gehört zu Spielflächen. Insgesamt konkurrieren bis zu vier Nationen um den Markt. Franzosen, Engländer, Holländer und Spanier sind Handelspartner, aber auch Konkurrenten. Die Gouverneursstädte verschiffen deine Waren nach Europa. Bis zu zehn Konvois mit zehn Schiffen schippern unter einer Flagge über das Meer.

In Port Royal gibt es die Möglichkeit einen Kabel zu vergeben. Mit diesem enterst du gegnerische Schiffe und raubst diese aus. Damit wird das jeweilige Land jedoch auch zum Gegner. Handel darf somit in diesen Städten nicht übertrieben werden. Dafür hast du die Möglichkeit dich einzuschleichen und um Vergebung zu bitten. Nachdem du für sie einige Missionen erledigt hast, verbessert sich deren Ansehen und deine Beziehungen optimieren sich.

Mehrere 100 Missionen stehen in Port Royal zur Verfügung. Manche bestehen auch aus mehreren Teilen. Für die Zielsetzungen gehört auch das Bündel von gegnerischen Städten oder das Stören von Warentransporten. Zeitweise sind nicht die Missionen sogar auf Schatzsuche. Jede erfolgreiche Mission bringt dir die Erfahrungspunkte. Anderweitig orientieren sich auch die Gegner der Qualität und die Höhe der Beute, die du machen kannst.

Fazit

Wer Handelssimulation mag, sollte definitiv auf Port Royal zurückgreifen. Die Missionen gestalten das Spiel abwechslungsreich und die Verwaltung der Schiffe gibt dir viele Möglichkeiten. Insbesondere das Kapern macht das Spiel sehr unterhaltsam.

Covergallerie (Amazonwerbung):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.