Cabal

Games

Das Spiel ist ein einfacher 3rd-Person-Shooter, bei dem du eine Menge Feinde gleichzeitig ausschaltest. Das ist der springende Punkt bei Cabal, Massenmord.

Ihr seid zwei Typen, die viele Menschen infiltrieren und töten wollen. Es gibt keinen Grund oder Zweck dafür. Die Grafiken waren einfach und sahen auch so aus. Die Gebäude gestalteten sich alle blockig, und wenn du sie abschießt, erschien eine kleine Rauchwolke, sodass sie direkt nach unten fallen und dann verschianden. Nur die Charaktere sind detailliert. Sie tanzen außerdem einen Siegestanz. Alle Feinde sehen gleich aus, außerdem unterscheiden sich einige je nach Wichtigkeit in der Farbe des Hemdes. Die Chefs sehen stark aus, da sie detailliert und abwechslungsreich sin. Das Detail ist an einigen Stellen sehr schön, aber an anderen Stellen ist es sehr schwach.

Der Sound hört sich im Grunde genommen wie eine Flut von Kugeln an, die hin und her geschossen oder Granaten geworfen werden. Es gibt wenig Musik, und die Musik, die es gibt, ist irgendwie nervig. Das Spiel ist ein 3rd-Person-Shooter. Du bleibst auf einem Bildschirm und Feinde erscheinen immer wieder außerhalb der Seiten. Du hast ein Ziel und zielst auf alle Bereiche des Bildschirms, denn Feinde kommen von überall her. Dies sorgt für völliges Chaos, da du ständig von Gebiet zu Gebiet schießt. Zum Glück gibt es unbegrenzt viele Kugeln. Jetzt gibt es auch Gebäude um die Verteidiger herum, in denen man sich versteckt, also ist es am besten, sie abzuschießen, wenn du die Chance hast, wenn nicht gerade fünfzig Leute auf dich schießen.

Die Verteidigung spielt eine noch wichtigere Rolle. Du hast eine Steinmauern und du verwendest sie, um dich dahinter zu verstecken, während du auf deine Feinde schießt. Die Feinde werden später im Spiel absichtlich alles daran setzen, die Wände abzuschießen, in der Hoffnung, dass sie herunterfallen. Was aber, wenn Sie nicht mehr hinter die Wände wollen oder schnell die Seite wechseln möchten? Natürlich hat kein guter Schütze Powerups und Cabal ist voll von ihnen. Indem du Feinde besiegst, kannst du Maschinengewehre und andere verschiedene Waffen-Upgrades erhalten. Dazu gehören auch Granaten, die sehr wichtig sind, um Feinde und Bosse zu töten. Für die Powerups gehst du Risiken ein, da du durch einen Kugelhagel musst, um sie zu erreichen. Schließlich ist das Spiel selbst ziemlich groß. Es gibt 5 Welten mit jeweils 4 Ebenen. In diesen Levels musst du eine bestimmte Anzahl von Feinden töten, um weiterzumachen. Jedes Level hat einen anderen Bildschirm, auf dem Feinde unterschiedliche Objekte als Verteidigung verwenden können. Am Ende des 4. Levels jeder Welt stößt du auf ein Boss-Level. Du versuchst, diesen Boss abzuschießen, obwohl er massive HP hat. Das sind keine einfachen Schlachten, und du wirst wahrscheinlich ein oder zwei Leben verlieren, aber weitergeben. Jede Welt unterscheidet sich in der Hauptkulisse, wie einige in der Wüste, andere Wasserstände, aber es hat keinen Einfluss darauf, wie das Spiel sich spielen lässt.

Das Spiel kann von zwei Spielern gespielt werden. Du und ein Freund können gemeinsam Ihre Feinde auf demselben Bildschirm angreifen. Ihr könnte strategisch zusammenarbeiten.

Fazit

Das Spiel erschien ursprünglich für den NES. Grafik und Sound hätten ebsser sein können, ebenso wie das Gameplay. Für Fans von Shootern, ist das Spiel einen Blick wert, auch wenn es nicht zu den Neuesten gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.