American Gladiator’s

American Gladiators Cover

Heute gibt es Ninja Warriors, früher gab es American Gladiators, die auf dem NES herauskamen.

American Gladiator’s

American Gladiators war eine Serie die eine ganze Zeit lang erfolgreich im Fernsehen lief. Dabei ging es um Duelle von muskelbepackten Männern und Frauen. Das NES-Spiel kam 1991 heraus, basierend auf der Fernsehshow. Die Teilnehmer in American Gladiators konkurrieren in verschiedenen Events, bei der Geschwindigkeit, Beweglichkeit und Stärke eine wichtige Rolle spielten.

American Gladiators Screenshot2

Turniere

Bei Turniermodus geht es darum, dich durch eine Reihe von Gladiatoren zu kämpfen und den Gegner von der Bühne zu werfen. Du kannst dabei von Plattform zu Plattform springen, bis du den nächsten Gladiator erreichst. Für das Ganze gibt es natürlich ein Zeitlimit. Hast du 4 Gladiatoren besiegt, gewinnst du. Dabei bekämpfen sich die Gegner mit überdimensionalen Wattestäbchen.

Die Wand

Die Wand ist eine Herausforderung, die du erklimmen musst. Andere Gladiatoren umschwärmen dich. Wenn sie dich berühren stürzt du von der Wand hinunter. Mit den richtigen Tasten krallst du dich an der Wand fest.

Die menschliche Kanonenkugel

Hier geht es um das Schwingen von Plattform zu Plattform. Du darfst nicht danebenspringen, aber auf der anderen Seite wartet auf dich ein gegnerischer Gladiator.

Powerball

Powerball ist ein Spiel bei dem du von Seite zu Seite rennst und einen Ball einsammelst, den du in einem von 5 Körben ablegen musst. Die Gladiuatoren in dem Spiel sind unberechenbar.

American Gladiators Screenshot

Angriff

Ein Mann in einem Panzer schießt Kanonen ab, denen du ausweichen musst, um die Runde zu gewinnen. Die Runde ist nicht sonderlich lang, aber das Kanonenfeuer kennt keine Gnade.

Fazit

American Gladiators ist im Singe- und im Multiplayer Modus unerbittlich und schwer. Einige Minigames bringen jede Menge Frustration mit sich, sodass ich das Spiel nicht wirklich empfehlen kann. Dazu kommen Farben die für Kopfschmerzen sorgen und Hintergrundmusik, die an quietschende Insekten erinnert. Lass davon lieber die Finger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.