102 Dalmatiner – Puppies to the Rescue

102 Dalmatiner Cover

Cruella DeVil den Haustieren die Schuld, dass sich ihre Spielzeuge nicht verkaufen lassen. Also sammelt sie alle Haustiere in der Stadt ein. Alle? Nein! Nullpunkt und Domino sind ihr durch die Lappen gegangen und machen ihr gehörig einen Strich durch die Rechnung.

102 Dalmatiner

Das Spiel erschien für Playstation, Sega Dreamcast und PC. 16 Level im 3D-London erwarten dich. Du besuchst den Park, durchstreifst die Straßen, besuchst den Big Ben, weiter zum Bauernhof, bis du die Spielzeugfabrik erreichst. In jedem Level hält Cruella DeVill 6 Welpen gefangen, die von dir befreit werden müssen.

Cruelle DeVil ist zurück

Die fiese Millionärin Cruella DeVille hat eine Spielzeugfabrik. Ihr Spielzeug nicht verkauft sich nicht. Die Schuld daran gibt sie den Haustieren der Kinder. Sie geben ihr ganzes Taschengeld für Tierprodukte aus. Also programmiert sie ihr Spielzeug, die Haustiere entführen zu lassen. Nur Nullpunkt und Domino bleiben verschont. DeVilles teuflischer Plan? Sie will alle Haustiere mit einer Spezialglasur in Spielzeug verwandeln und verkaufen. 102 Dalmatiner Screenshot

Zur Einführung

Bevor du mit dem Spiel beginnst kannst du auswählen, ob du mit dem richtigen Spiel oder einem Minispiel beginnen möchtest. Alternativ bietet sich ein Bilderbuch an, dass du aber im Laufe des Spieles erst freischalten kannst. Hast du dich für deine Option entschieden, beginnst du.

Auf vier Pfoten

Nach einem einführenden Intro, übernimmst du die Steuerung von Nullpunkt oder Domino. Welchen von beiden Hunden du wählst, bleibt dir überlassen. Unterschiede gibt es keine. Als Welpe kannst du bellen und damit kurzzeitig gegnerische Spielzeuge anhalten, toben, also einen Purzelbaum schlagen, um damit Kisten zu öffnen, schnüffeln und buddeln.102 Dalmatiner Screenshot3

Die Suche nach den gefangenen Geschwistern

Auf der Suche nach deinen Geschwistern läufst du durch die Straßen von London. Du findest sie an den verschiedensten Orten, wie zum Beispiel Regent’s Park, Piccadilly oder dem Big Ben. Deine Gegner sind die programmierten Spielsachen von Cruella. Horace und Jasper machen dir die Befreiungsaktion auch nicht leichter. Nicht zu vergessen ist dabei der Pelzhändler LePelt. Deine menschlichen Gegner lassen sich nicht so einfach aufhalten, wie die Spielzeuge. Sie kannst du nur außer Gefecht setzen, indem du sie in die Falleloks.

Tierische Helfer

Die beiden Welpen haben Unterstützung. Die anderen Tiere helfen dir mit Tipps und Hinweisen weiter. Manchmal fordern sie einen Gefallen ein.

Grafik und Sound

Die Animationen sind fließend. Umgebung und Figuren sind detailgetreu nachgestellt. Die Synchronisation ist sehr gut gemacht. Die Dialoge wurden allesamt synchronisiert, was das Spiel atmosphärisch und unterhaltsam macht. Ab und zu entdeckt man einen kleinen Grafikfehler, der aber nicht weiter stört. Die Londoner Locations sind nicht bis ins Detail, dennoch gut erkennbar dargestellt. 102 Dalmatiner Screenshot2

Stickerjagd

Im London der 102 Dalmatiner sind an den verschiedensten Orten Sticker versteckt. Hast du alle zusammen gesammelt, wird im Bilderbuch ein Bild freigeschaltet. Die Minispiele lassen sich im Multiplayer spielen. Ein Anreiz auf Stickersuche zu gehen, ist auf jeden Fall gegeben.

Fazit

Fließende Animationen, schöne Grafik und eine gute Synchronisation machen 102 Dalmatiner zu einem unterhaltsamen PS1 Erlebnis. 102 Dalmatiner als Jump and Run Spiel für die PS1 ist für ein junges Publikum konzipiert. Das erkennt man zum einen an der Grafik, aber auch an der sehr einfachen Steuerung und den leichten Gegnern. Die Rätsel sind keine Kopfnüsse, fördern bei Kindern aber den Entdeckungstrieb. Die Level sind weiträumig laden zum Entdecken ein. Fallen sind schnell entdeckt und umgangen. Auch die Endgegner sind leicht zu bezwingen. Ein wunderbares Spiel für Kinder im Grundschulalter. (Werbung) (Werbung) (Werbung)

Seiten: 1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.