Mega Man Xtreme 2 – Soul Eraser

Mega Man Xtreme 2 – Soul Eraser

Mega Man Xtreme 2 erschien 2002 für GBC und 3DS. Die Bösewichte lernen es einfach nicht: Mega Man X muss Sigma das Handwerk legen, der mit seinen Mavericks für Unruhe sorgt.

Keine Ruhe vor den Mavericks

Mega Man Xtreme erschien 2001 für den Gameboy Color. In Japan brachte es der Entwickler und Publisher Capcom am 19. Juli 2001 unter dem Titel Rockman X2: Soul Eraser (ロックマンX2 ソウルイレイザー) heraus. Im November 2001 ging es nach Amerika und am 8. Februar 2002 nach Europa. Lohnt es sich den zweiten Teil auf dem Gameboy Color zu spielen?Im ersten Teil konnte Mega Man X Sigma das Handwerk legen. Trotzdem geben die Mavericks keine Ruhe. Die Story ist eher einfallslos und bietet nichts neues. Du hast die Möglichkeit im Menü zwischen “X Mission” und “Zero Mission” zu wählen. Du darfst die Mavericks auch mit Mega Man Zero bekämpfen.

Die Level

Die Level sind nicht sehr einfallsreich gestaltet. Vieles wurde aus früheren Spielen übernommen. Allerdings gibt es Level, die neu zusammengebaut wurden. Das Spielergemüt wird gedämpft. Das Leveldesign ist nicht sehr innovativ. Im Vergleich zum Vorgänger hast du in Mega Man Xtreme 2 größere Level zu bewältigen. Die Speicherpunkte in Mega Man Xtreme 2 sind als Gates markiert.

MegaManXtreme2 Screenshot

Mission X

In Mission X übernimmst du die Rolle von Mega Man X. Die Level unterscheiden sich nicht, von der anderen Mega Man-Figur. Der Einführungslevel ist hier etwas anders. Am Ende des Levels gibt es sogar einen neuen Endgegner für Mega Man. Der Weg von X geht abwärts. Danach darfst du dir deine Gegner wieder selber auswählen. 4 Endgegner müssen bezwungen werden. Was natürlich nicht fehlen darf sind die Upgrades für Waffen und Rüstungen. Zusätzliche Unterstützung gibt es in Form von Kampfmaschinen, die Mega Man steuern kann. Mit ihnen lassen sich Stacheln überqueren und Abgründe überweinden. Im Vergleich zu früheren Spielen, sind die Missionen einfacher. Beendest du Mission X kannst du zwischen X und Zero wechseln.

Das Spielprinzip

Am Spielprinzip hat sich nichts geändert. Du bekämpfst die Endbosse, besiegst sie und erhältst von jedem eine neue Waffe, gegen die ein anderer Endgegner eine Schwäche hat. Du benötigst einige dieser Waffen, um dir deine Rückstungs- und Waffenupgrades zu erspielen bzw. sie auf bestimmten Plattformen zu erreichen.

Der Endboss! Die Endbosse?

Ja, es gibt nicht nur einen der Schuld an der Misere in diesem Teil ist. 2 Endbosse haben das Ganze verzapft. Keine alten Bekannten werden hier angetroffen. Weder ist es Sigma, noch ist es Dr. Doppler. Die Endgegner sind im Vergleich zu den Mavericks etwas schwieriger zu bezwingen.

Mission Zero

Zero beginnt mit einem Einführungslevel. Der Weg von Zero geht geradeaus. Der Level ist etwas anders gestaltet als bei X. Das Prinzip bleibt das gleiche und es läuft genaus ab, wie bei X. Allerdings ist der Endboss nicht identisch mit dem von X. Zero erhält am Ende jedes Endkampfes eine Waffe, mit der er einen anderen Boss leichter bezwingt. Die Aktivierung der Waffen sind bei Zero etwas schwieriger als bei X. Bei ihm nutzt du immer eine spezielle Tastenkombination. Nach einem bestimmten Punkt, kannst du zwischen X und Zero wechseln.

MegaManXtreme2 Screenshot

Die Extreme Mission

In dieser Mission werden dei Level von X und Zero miteinander verbunden. Du hast gleich aller 8 Mavericks zur Auswahl. Hast du einen Gegner beispielsweise mit X besiegt, erhält X eine neue Waffe, Zero nicht. Du bekommst somit nicht die Möglichkeit alle Spezialwaffen für beide Kämpfer zu erspielen. Der Schwierigkeitsgrad ist der Extreme Mission höher.

Die Seelen-Items

Für besiegte Gegner erhältst du Seelen-Items. Im Maverick-Auswahlbildschirm lassen sich Part kaufen. Mit ihnen kannst du X und Zero hochleveln. Dazu gehören Waffenupgrades, mit denen zum Beispiel diese verstärkt oder die Schussfrequenz erhöht werden kann. Schutzschilde kannst du aktivieren und Energieleisten auffüllen. Teilweise lassen sich Parts für beide Mega Man-Figuren aktivieren.

Der Sound

Die Musik in Mega Man Xtreme 2 lässt sich besser anhören als vom ersten Teil. Die Musik tritt zurück, wenn der Progaonist zum Beispiel schießt.

Fazit

Mega Man Xtreme ist Fortsetzung die sich lohnt. Das Gameplay und die Technik wurden in Mega Man Xtreme verbessert. Das neue Design ist nicht ganz so originell geworden. Für Mega Man Fans und Freunde vom Jump ‘n’ Run-Spielen ist es sehr zu empfehlen.

Hier bekommst du das Spiel Mega Man Xtreme 2

Originally posted 2018-03-01 23:41:00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen