James Bond – 007 – Nightfire

James Bond - 007 - Nightfire Cover

Mit James Bond 007: Nightfire brachte Electronic Arts einen weiteren Ego-Shooter für PS2-Spieler.

James Bond 007: Nightfire

Der machthungrige Großindustrielle Raphael will eine orbitale Waffenstation der USA in seine Gewalt bringen. Nun ist es an James Bond, den Bösewicht mit seinen Angestellten, in die Schranken zu weisen.

James Bond-Shooter

Hier präsentiert sich hauptsächlich ein Shooter. Eingestreut sind unter anderem aber auch Verfolgungsjagden. Das ganze ist in einer spannenden Geschichte eingebettet. Diese gibt linear hervor, wo es lang geht. Dich erwarten jede Menge Gegner, mit verbesserter KI und ein gut kreiertes Leveldesign. Auf Bond warten viele Hindernisse, die es mehr oder weniger rabiaten Methoden zu überwinden gilt.

James Bond - 007 - Nightfire Screenshot

Schleich dich um die Ecke

Ganz als reinen Shooter lässt sich Nightfire doch nicht sehen. Zwar kommen jede Menge Waffen zum Einsatz, allerdings gibt es auch viele Schleichabschnitte. Schade ist dabei, dass die technischen Spielereien von Bond weniger zum Einsatz kommen. Du hast wenig Möglichkeiten deiner Umgebung zu interagieren. Die Level an sich sind nicht zu schwer und dem jeweiligen Schwierigkeitsgrad angepasst.

James Bond - 007 - Nightfire Screenshot2

Die Steuerung

Die Steuerung bei Nightfire ist sehr gut gelungen. Mit einer ausgewogenen Ballons von Empfindlichkeit und Genauigkeit, die beim manuellen Zielen wichtigsten, sowie eine automatische Zielfunktion macht das Spielen sehr viel Spaß.

Der Multiplayer

der Multiplayer bietet diesmal viele verschiedene Möglichkeiten. Bis zu vier Spieler können zwölf verschiedene Spielmodi nutzen. Dazu ergibt sich die Möglichkeit normaler Deathmatches zu Varianten von King of the Hill. Zu beachten ist dabei, dass einige Spielmodi erst im Einzelspieler-Modus freigeschaltet werden müssen.

Ein bekanntes Gesicht

In diesem Teil wurde auf das Gesicht von Pierce Brosnan gesetzt. Damit sehen wir mal wieder einen echten Bond in seiner Rolle. Zusammen mit den Zwischensequenzen, wird eine richtige Bond-Atmosphäre geschaffen.

James Bond - 007 - Nightfire Screenshot3

Ruckelige Erfahrung

für PS2-Spieler wird die Bildwiederholrate zum Problem. Teilweise fängt das Spiel an zu Ruckeln, was den spielspaß schmälert. Die Grafik in der PS2-Version ist nicht ganz so gut.

Atmosphäre

Der richtige Bond, sowie Musik und Sound lassen Filmstimmung aufkommen. Für das Spiel wurde eigens ein Titelsong komponiert. Die Sprachausgabe wurde sauber und professionell synchronisiert. Die Musik orientiert sich am klassischen Bond-Thema und passt sich der jeweiligen Situation an. Der einzige Abstrich, den der Sound hat ist, dass nicht die Original Pierce Brosnan stimme die Synchronisation von Bond vorgenommen hat.

Fazit

Auf der PS2 hat das Spiel einige Makel, die den Spielspaß etwas schmälern. Trotzdem macht James Bond 007: Nightfire jede Menge Spaß. Die Steuerung ist sehr gelungen, Grafik und Sound passen hervorragend. Insgesamt kommt eine spannende Filmatmosphäre auf. Ein Wiederspielwert ist durchaus gegeben. Besonders punktet das Spiel mit den Multiplayer-Möglichkeiten.


(Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.