Emma - Lost in Memories Cover

Emma – Lost in Memories

Action

Emma: Lost in Memorys ist ein surrealistisches und melancholisches Abenteuer. In dieser gefährlichen Welt von Emma, verschwinden die Wände wenn das Mädchen sie berührt. Emma verlässt ihr Zuhause, weil sie einer Eule folgt und verläuft sich in der Welt, die gefährlicher und gefährlicher wird.

Emma – Lost in Memories

Die Spielmechanik ist schnell und einfach. Plattformen und Wände verschwinden, wenn er  sie mal berührt. Der Charakter läuft mit einer festgelegten Geschwindigkeit. Besondere Fähigkeiten sind Doppelsprünge, Springen und Klettern. Der Spieler muss rechtzeitig agieren, um voran zu kommen. Das Spiel ist komplett in 2D gehalten und komplett Hand gezeichnet. Das Gameplay gestaltet sich dynamisch in einer poetischen und exzentrischen Welt. Es gibt Bildebenen, die Planung und Strategie sowie Einfallsreichtum miteinander verbinden. Es gibt 2 Spielmodi in dem Spiel: die Hauptgeschichte und die Gedächtnistruhe.

Emma

Das Spiel ist sehr kurz gehalten, weshalb es zu Ende ist bevor es langweilig werden kann. Das Konzept gestaltet sich recht innovativ. Das Spiel hat eine relativ hohe Wiederspielbarkeit und ist in den meisten Level eine ganz neue Herausforderung. Das schwierige an dem Spiel ist, dass du relativ schnell stirbst, wenn du einen Fehler machst. Dafür lässt es sich immer wieder schnell neu starten. Problematisch wird es, wenn du dir irgendwo eine grobe oder eine Ecke mit Stacheln suchen musst, in die du dich stürzt, damit du den Level neu starten kannst. Einen Reset-Knopf gibt es also nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.