Die Dungeons-Spiele

Dungeons0

Die Dungeons-Spiele wurden vom Klassiker Dungeon Keeper inspiriert. Schwarzer Humor trifft auf Kerker. Die Trilogie stammt aus den Realmforge Studios.

Dungeons

Über mehrere Tore kommst du in den Untergrund. Mit Helden schleichst du durch die Gänge und rüstest deine Kämpfer mit Rüstzeug aus der Waffenkammer aus. Magier wälzen ihre Bücher und Diebe entschärfen Fallen.

Dungeons ist eine Parodie auf die Genre. Monster und Schätze sind im Dungeon zu finden. Du befiehlst Arbeiter-Goblins, welche die Grundlage für dein Unterweltreich legen. Ein wenig Strategie ist in dem Spiel vergraben. Du errichtest Dungeons und der Held muss das Konto auffüllen. Zusätzlich bekommst du jede Menge Aufgaben erteilt. Beispielsweise darfst du einen Diebeskonvoi abfangen. Die Aufgaben tendieren dazu, sich öfter zu wiederholen. Fixierst du dich zu sehr auf die falsche Aufgabe, darfst du alles noch einmal machen.

Dungeons

Teilweise ziehen sich die Aufgaben und Lösungen in die Länge. Der Dungeon Lord muss sich für die Aufgaben durch die Dungeons bewegen. Er ist die steuerbare Hauptfigur. Teilweise verbringst du einige Zeit mit warten. Du kannst deinen Arbeitern leider keine Prioritäten bei den Aufgaben zuweisen. Die Helden im Kampf steigen im Level, was jedoch der Dungeon Lord nicht tut.

Fazit

Dungeons ist ein Spiel, dass sich nicht ganz ernst nimmt. Leider sind einige Dinge im Spiel zu unausgegoren, um das Spiel zu einem Topspiel zu machen. Die strategische Koordination trifft auf Wartezeiten und zu wenig Möglichkeiten beim koordinieren. Somit ist Dungeons ein nettes Strategiespiel, das mehr hätte sein können.

(Werbung) (Werbung) (Werbung) (Werbung)

Dungeons 2

Das Böse ist gerade dabei zu siegen und die Hauptstadt der Guten platt zu machen. Dann jedoch erscheinen die Helden, die dem Bösen seine Macht rauben und seine Armee zerschlagen. Das Böse wird in die Unterwelt verbannt und sinnt jetzt auf Rache.

Im zweiten Teil der Dungeon-Reihe baust du Kerker auf und aus und heuerst Kreaturen an, wie Goblins oder Orks und schickst sie den Helden entgegen. Du sendest deine Horden an die Oberflächen in den Kampf. Deine Runden beginnst du immer im Dungeon im Untergrund. Du baust Rohstoffe ab, baust Gebäude und produzierst Einheiten. Du bist der Fürst des Dungeons, dessen Untergeben ihren eigenen Aufgaben nachgehen. Du kannst sie dir jedoch greifen und dort absetzen, wo du sie benötigst, wie zum Beispiel bei der feindlichen Armee. Objekte platzierst du eigenständig. Als Dungeon Keeper gibst du Zaubersprüche und Verbesserungen in Auftrag.

Dungeons 2a 

Du entsendest deine Armee durch das Dungeonportal an die Oberfläche. Hier steuerst du deine Einheiten eigenständigt. Spezialfähigkeiten aktivierst du selbst. Die Schlachten sind das eine, Aufträge das Andere. Getarnt schleichst du dich ein und geleitest deine Einheit unter anderem durch Kerker.

Die Aufgaben speisen sich durch kleine eigene Geschichten. Die Story gestaltet sich einfach und wird von einem Erzähler vorgetragen. 

Dungeons 2

Fazit

Dungeons 2 hat seine Schwächen, ist aber ein sehr unterhaltsames Spiel. Die Missionen gestalten sich abwechslungsreich, auch wenn es den einen oder anderen Frustrationsmoment bei der Steuerung gibt. Für Strategiefreunde und Fans von Warcraft ist ein Blick auf Dungeons 2 zu empfehlen.

(Werbung) (Werbung) (Werbung)

Dungeons 3

Das absolut Böse baut wieder Dungeons und will Angst und Schrecken unter den guten Menschen verbreiten. Der dritte Teil setzt nach dem zweiten Dungeons-Teil ein. Das Böse langweilt sich und will auf einem neuen Kontinent Chaos und Verderben bringen. Die Invasion über dem Meer klappt nicht so ganz wie geplant, aufgrund der inkompetenten Mitarbeiter. Die Dunkelelfin Thalya, die Adoptivtochter des Königs Thanos, soll dem Bösen zum Sieg verhelfen. Die Elfin wird zur rechten Hand des Bösen.

20 abwechslungsreiche Missionen stehen dir zur Verfügung, um dem Bösen zum Sieg zu verhelfen. Jede Mission verbirgt eine kleine Geschichte. Du fängst beispielsweise Essen ab, um die Wachen von Burgers End auszuhungern. Woanders ebnest du deinen Höllenkreaturen den Weg zum feindlichen Stadttor.

 Dungeons 3

Bevor das Böse Verderben über die Welt bringt, muss es eine Basis bauen. Dafür benötigst du Rohstoffe, welche deine Schergen abbauen. Kasernen, Forschungslabore u. a. müssen gebaut werden, bevor du die Menschheit versklaven kannst. Im Forschungsmenü erforschst du neue Gebäudetypen, Zaubersprüche und Kreaturen. In deiner Forschung setzt du Schwerpunkte. Zu deinen Untertanen gehören beispielsweise die überzeugenden, sadistischen Sukkubi, die gerne mit ihren Folterinstrumenten argumentieren.

Dungeons 3a

Die Rohstoffe verteilen sich ober- und unterirdisch. Gold findet sich unter Tage und oben finden sich Quellen, die du benötigst.

Fazit

Dungeons 3 ist ein Echtzeitstrategiespiel, gestaltet sich sehr unterhaltsam. Es gibt etliche Anspielungen auf bekannte Fantasy- und Spieleelemente.  Mit Selbstironie und viel Humor unterjochst du die Menschheit. Lustig kommt es daher, wenn die Hauptfigur mit dem Erzähler in Streit gerät. Dungeons 3 hat wie die Vorgänger ein par Schwächen und der überwiegende Teil artet in Massenschlachten aus. Die Missionen gestalten sich sehr abwechslungsreich und für Strategen ist Dungeons 3 definitiv eine Empfehlung wert.

 

(Werbung) (Werbung) 

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.