Das Schwarze Auge: Blackguards

Blackguards Cover

Das Schwarze Auge: Blackguards ist ein Fantasyrollenspiel aus dem Hause Daedalic. Der Protagonist ist nicht der typische Held, denn er steht unter Mordanklage.

Das Schwarze Auge: Blackguards

Zu Beginn des Spiels hast du die Möglichkeit deinen Helden nach dem DSA-Regelwerk als Frau oder Mann zu generieren. Auf dem Weg nach draußen begegnest du dem Zwerg Naurim, dem Magier Zurbaran, dem Waldmenschen Takate, der Jägerin Niam und der Hexe Aurelia.

Blackguards1

Eine Prinzessin stirbt und dein Charakter ist Schuld an ihrem Tod. Die Geschichte ist relativ vorhersehbar. Hier treffen Intrigen, Verrat und verschiedene Wendungen in der Geschichte aufeinander. Dazu kommen einige Rückblenden zur Geschichte. Viel Überraschendes ist nicht dabei.

Blackguards präsentiert sich mit verschiedenen Nebenquests. Durch Entscheidungen gibt es leichte Varianten im Handlungsverlauf.

Blackguards0

Die Kämpfe bei Blackguards sind rundenbasiert auf Hexfeld-Arenen angelegt. Es wird geschlagen, gestochen, geschossen und gezaubert. Gegner sind Zombies, Skelette, Echsenmenschen und Räuber. Dabei wird sich am DSA-Regelwerk orientiert. Mit Defensive und Offensive wird ebenfalls agiert. Innerhalb der Arenen können Gegenstände im Kampf eingesetzt werden. Dazu gehören zum Beispiel Kisten oder Pfützen.

Fazit

Daedalic schafft es bei Blackguards auf das Pen&Paper-Konzept von DSA zurückzugreifen. Leider punktet Blackguards nicht mit sonderlich vielen Innovationen. Die rundenbasierten Kämpfe sind einfach gehalten. Die Geschichte und die Charaktere stechen nicht besonders hervor. Blackguards ist leider kein überragendes Spiel, sondern siedelt sich im Mittelmaß an.

 

(Werbung)
(Werbung)
(Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.