Resident Evil 6

Resident Evil 6

Resident Evil 6 erschien 2012 von Capcom. Der sechste Teil hat sich vom ersten Resident Evil weit entfernt. Am Anfang des sechsten Teils wird der infizierte US-Präsident erschossen.

Die Story

Neo-Umbrella ist die terroristische Organisation, die das T-Virus auf der Erde verbreitet hat. Ganze Städte befinden sich im Ausnahmezustand während Zombies Menschen töten und in Mutanten verwandeln. Überall herrschen Panik und Tod. Während dessen versucht Sherry Birkin, den Söldner Jake Mullin aus dem Gefängnis zu befreien, da er eventuell ein Heilmittel in sich trägt. Leon S. Kennedy und Deborah Harper spüren der Ursache der Virusinfektion nach. Chris Redfield bekämpft als Mitglied einer Spezialeinheit in China den Virus.

Welche Story zuerst?

Diese Frage stellt sich die, da du zwischen den drei Protagonisten wählen kannst. Du legst fest, mit welcher Geschichte du startest. Egal wo du einsteigst, schwierige Rätsel, das Speichern mit Farbbändern und wenig Inventarplätze mit denen du jonglieren musst gibt es im sechsten Teil nicht mehr.

Resident Evil 6 Screenshot

Das Kampfsystem

Die Präzision beim Schießen ist nicht sehr ausgeprägt. Per Fähigkeitenmenü kannst du deine Schusspräzision erhöhen. Verbesserst du diese, merkst du erst relativ spät im Spiel die Verbesserungen. Mit dem Schnellschuss feuerst du auf den Gegner, der die näher ist. Wenn du feuern willst, muss deine Spielfigur nicht extra stehen bleiben. Du kannst seitwärts wegrollen und auf den Feind zurutschen. Der Nahkampfaspekt ist in Resident Evil 6 mehr in den Vordergrund gerückt, da die der Resident-Evil-bekannte Munitionsmangel herrscht. Munitionsnachschub erhältst du von besiegten Gegner oder aus Kisten, die du zerstören musst, um sie auszuräumen.

Der Nahkampf

Da der Munitionsmangel allgegenwärtig ist, musst du öfter in den Nahkampf gehen. Die Situationen und die Figuren entscheiden über die verfügbaren Nahkampfoptionen. Du kannst dem Gegner die Beine wegtreten oder ihn mit dem Messer angreifen und es ihm zur Verteidigung in den Kopf rammen. Sogar den Kopf kannst du den Zombies von den Schultern treten. Mit Spezialattacken stößt du Feinde in einen Abgrund oder den Kopf auf eine Tischplatte rammen. Nicht schwierig ist das Springen über Abgründe, Hangeln, Sprinten und gegebenenfalls Kriechen. Mit der Kompassfunktion weist du immer, in welche Richtung du musst. Im Schnellinventar hast du Zugriff auf Waffen und Heilmittel, die du mit Schnellwahltasten verwenden kannst.

Resident Evil 6 Screenshot2

Wo ist der rote Faden?

Die Entscheidung, über die jeweilige Story zu treffen, verbessert die Spielerfreundlichkeit. Was allerdings fehlt ist ein roter Faden, der sich durch die Story zieht. Leider kann der Verlauf der Story nicht beeinflusst werden.

Fazit

Resident Evil 6 hätte so viel mehr sein können. Von den ersten Resident Evil Teilen ist nicht mehr viel übrig. Capcom versucht mit einem massentauglichen Actionspiel zu punkten, wodurch die Horrorelemente, die Resident Evil-Reihe zu dem machten was sie war, fehlen. Dazu kommt ein fehlender roter Faden in der Geschichte, der nicht das richtige Resident-Evil-Feeling aufkommen lässt.

Originally posted 2018-01-08 19:50:00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*