Resident Evil 2

Resident Evil 2

Resident Evil 2 erschien das erste Mal 1998 und wurde wie der erste Teil von Capcom entwickelt. Die Handlung spielt zwei Monate nach den Ereignissen des ersten Teils in Raccoon City. Der T-Virus hat die hiesige Bevölkerung infiziert, der von der Umbrella Corporation entwickelt wurde. Claire Redfield und Leon Scott Kennedy müssen aus der Stadt fliehen.

Rätseln in der Stadt

Wie im ersten Teil liegt der Hauptaugenmerk des Spiels auf das Erkunden und das Knacken von Kopfnüssen. Das Gleiche gilt für die Elemente des Horror-Survival. Die Speicherpunkte und Munition sind begrenzt. Jeder Charakter hat seine eigenen Probleme mit einer individuellen Story. Shinji Mikami war an diesem Teil beteiligt.

Resident Evil2 Screenshot

Die Story

Claire Redfield ist auf der Suche nach ihrem Bruder Chris. Bevor die Stadt in den Ausnahmezustand versetzt und militärisch abgeriegelt wird, trifft sie ein. Bei ihrer Suche wird sie Zeugin der Folgen des T-Virus. Bei ihrer Flucht vor den Zombies trifft sie auf Leon Kennedy, der so wie sie, versucht zu fliehen. Er wollte seinen ersten Tag bei der Polizei antreten, hat verschlafen und wird unterwegs von einer Frau angegriffen. Beide Protagonisten versuchen, jetzt der Stadt zu entkommen.

Claire und Leon

Claire und Leon kannst du beide mit Waffen ausgerüstet. Sie müssen mit begrenzter Munition auskommen. Erste-Hilfe-Sprays und diverse Kräuter helfen, wenn einer der beiden verletzt wurde. Geschlagenen Wunden verlangsamen deine Spielfigur. Je näher du dem Tod kommst, desto schwerer wird es den Gegnern zu entkommen.

Resident Evil 2 Claire und Leon

Inventar mit Grenzen

Das Inventar ist begrenzt. An verschiedenen Speicherpunkten findest du Möglichkeiten, deine Gegenstände im Inventar zu wechseln. Die Farbbänder für die Schreibmaschinen zum Speichern sind nur begrenzt vorhanden.

Figurenwechsel

Du hast die Möglichkeit zwischen beiden Spielfiguren hin und her zu wechseln. Je nach Protagonist sind die Geschichten eigenständig und bieten mehrere Entwicklungsmöglichkeiten.

Fazit:

Der zweite Teil orientiert sich noch sehr an den Geschehnissen des ersten Resident Evil und schließt daran an. Der Wechsel zwischen den Protagonisten bietet interessante Entwicklungsmöglichkeiten für die Story. Die Survival-Horror-Elemente sind klassisch auf wenige Speicherpunkte und knappe Munition eingeschränkt. Die Rätselelemente sind hier, wie im ersten Teil sehr präsent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*