Mega Man III

Mega Man III

Mega Man III ist das dritte Spiel, welches für Gameboy erschien. Ist es wieder ein Spiel mit gehörigem Schwierigkeitsgrad oder marschierst du so eben durch?

Die Handlung

Dr. Wily ist wieder da. Er übernimmt mit seinen Robotern Bohrinseln, um mit Hilfe von Umbauten Energie aus dem Erdkern zu ziehen. Damit will er seine neue Superwaffe einsatzbereit machen.

Gameplay

Mega Man springt, rutscht und schießt in den zweidimensionalen Welten, um sich bis zum Endgegner vorzukämpfen. Das Design wurde großteils vom dritten und vierten NES-Teil übernommen. Du lädst Mega Mans Waffe, den Mega Buster auf und schießt mit dreifacher Durschlagskraft auf deine Gegner. Um nicht in den Leveln unterzugehen, lädst du mit Energietanks deine Lebensenergie wieder auf.

Mega Man III Screenshot2

Freie Gegnerwahl

Wie in jedem Mega Man Spiel, kannst du dir deine Gegner selber aussuchen. Siegst du über die Levelbosse, lassen sie Waffen fallen, mit denen du die Schwäche anderer Endgegner ausnutzen kannst. Die Energie der Spezialwaffen ist allerdings begrenzt. Später unterstützt dich Flitz, der Roboterhund.

Das Passwort-System

Ein großer Pluspunkt ist das Passwortsystem, mit dem du einige Level überspringen kannst, die du schon bewältigt hast. Gesammelte Energietanks gehen dabei jedoch verloren.Mega Man III Screenshot

Der Schwierigkeitsgrad

Der Schwierigkeitsgrad ist höher ausgefallen als in den NES-Games. Da hilft das Passwortsystem immens weiter. Knappe Sprünge zum Beispiel, lassen dich öfter mal in die Tiefe stürzen.

Fazit

Mega Man III ist besser als der zweite Teil. Viel neues bietet es dennoch nicht. Eine gewisse Frustrationsresistenz solltst du bei diesem Spiel mitbringen.

Originally posted 2018-02-03 08:36:00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*