Age of Empires 2: Age of Kings

Age of Empires 2: Age of Kings

Die Ensemble Studios haben sich nach dem erfolgreichen Age of Empires 1 an eine Fortsetzung gewagt. Das Spiel hat das gleiche Spielprinzip wie Teil 1.

Rohstoffe und Armeen

Du baust Rohstoffe ab, eine schlagkräftige Armee auf und erhöhst mit Forschung die Effizienz deiner Produktionsstätten und Soldaten. Mit Konkurrenten kannst du dich verbünden, oder einen Krieg anzetteln. Wie in Teil 1 musst du Ressourcen abbauen und Nahrung, Holz, Gold und Steine sammeln. Die Ressourcen finanzieren deine Fortschritte.

Entscheide dich für ein Volk!

In Age of Empires triffst du am Anfang die Wahl, welches Volk du in den Kampf führen willst. Jedes Volk hat Vor- und Nachteile. Die Wikinger sind zum Beispiel stark auf hoher See, während die Babylonier sich mit Mauern zu verteidigen wissen. Deine Soldaten kannst du sofort zu festgelegten Koordinaten senden, aber die Wahl deines Volkes entscheidet über dein künftiges taktisches Vorgehen.

Natur und Musik

Wie in Teil 1 lässt die Musik keine Wünsche offen. Angepasst an die Situation erklingt der jeweilige Sound. Vögel flattern zwitschernd über die Landschaft, Löwen brüllen und aus dem Meer tauchen Wale auf.

Age of Empires The Conquerors Screenshot3

Die Add-Ons

Es gibt 3 Add-Ons zu Age of Empires 2. In der Steamvariante ist das Add-On „The Conquerors“ bereits integriert.

The Conquerors

Beim Add-On „The Conquerors“ gibt es drei neue Kampagnen. Du kannst als Montezuma, die Azteken oder zum Beispiel als El Cid die Spanier in den Krieg führen. Mit Grafikerweiterungen verwandelt sich das Age of Empires Szenario in eine traumhafte Winterlandschaft oder einen gefährlichen Dschungel. Insgesamt stehen neu Azteken, Hunnen, Koreaner, Majas und Spanier zur Verfügung.

The Forgotten Empires

In dieser Erweiterung gesellen sich die Italiener, Slawen, Ungarn, Inder und Inka in die Schlachten der Völker mit dazu. Alaric zieht mit den Hunnen in den Krieg, Dracula gegen die Türken, Oreallana und Pizzaro suchen El Dorado im Amazonas und Prithviraij führt die Inder an. Als Extras bekommst du Richard Löwenherz, Minamoto no Yoritome, Sultan Osman Gazi und Chosrau dazu.

Age of Empires The Conquerors Screenshot

The African Kingdoms

Ein weiteres Expansion Pack für Age of Empires 2 bildet „The African Kingdoms“. Tariqu Ibn Ziyad geht für die Berner und die Araber ins Feld, Sudiata kämpft für die Malier, Francesco de Almeida zieht gen Osten mit den Portugiesen und Prinzessin Yodit findet im Exil ihre Machtposition. Mit den Berbern, Maliern und Äthiopiern, bringt dieses Add-On die afrikanischen Völker auf die Maps.

Rise of the Rajas

Im neuesten Add-On treffen Malaier, Khmer, Burma und Vietnam aufeinander. Jedes Volk bringt seinen Feldherren mit ins Spiel. Bei den Malaien ist es Gajah Mada, bei den Vietnamesen Le Loi und beim Volk der Birmanen Byinnaung.

Fazit:

Age of Empires 2 ist wie auch Teil 1 ein Klassiker. Das Spiel ist anspruchsvolle Unterhaltung für Echtzeitstrategen mit vielen Massenschlachten. Die HD-Version des Spiels bringt zu Teil eine ruckelige Grafik mit sich. Wenn du also das alte Spiel noch zu Hause hast, greife lieber darauf zurück. Die Add-Ons bringen jedes für sich neue Völker, neue Kampagnen und neue Feldherren mit ins Spiel. Jedes Volk hat individuelle Technologien, neue Einheiten, wie die Elefantenreiter und Maps. Während das eine Add-On eine Winterlandschaft und Dschungel herbeizaubert, bringt das andere eine Wasserlandschaft aus Mangrovenwäldern hervor. Für Age of Empires-Liebhaber ein Muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*